Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Weblog von Elle Capone

Copycat sucks!

Nun, wer kennt ihn nicht? Rick Genest aka "Zombie Boy". Aus der Tattooszene ist das "Gesamtkunstwerk" jedenfalls nicht mehr wegzudenken. Und weil er eben so populär ist und die garantiert die ganzen heißen Puppen abbekommt, dachte sich Deon Hulse aka "Mad Dog" aka "Blöder Hund": "Das kann ich doch auch!" Das Endergebnis und die Lach-und Sachgeschichte ist hier auszu … ehm … zu bewundern …

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2094791/What-NUMBS...

Und im Vergleich …

Das Original:

xyz

xyz

xyz

http://www.youtube.com/watch?v=ZmeELC5EGv4&feature=related

Die (billige) Kopie:

xyz

xyz





Traditionelle Symbolik & Bedeutung

Traditionelle Symbolik & Bedeutung
 

- Kreuz: Steht für Glaube und Hoffnung (aber mehr der Kreuzanker). In Verbindung mit einem NamenNamen-Tattoos suchen aber auch als Schutzsymbol. Unter Gottes Schutz sozusagen.

- HerzHerz-Tattoos suchen mit Flammen: Das "flammend Herz" oder auch „Sacred Heart“ steht für die ewig währende, brennende Liebe. Tiefste Leidenschaft. Bei Seeleuten galt sie oft der Liebe zum Meer, aber auch der Liebsten in der Heimat, der sie damit sozusagen Treue schworen.

- Anker: Entsprechend seiner Funktion: Sicherheit. Zeigt an, dass der Seemann den Atlantischen Ozean überquert hatte. Aber auch die Hoffnung in Zusammenhang „Glaube, Liebe, Hoffnung“ eben dies zu schaffen. Der erwähnte „Kreuzanker“.

- Leuchtturm: Oft mit NamenNamen-Tattoos suchen der Heimatstadt, sollte dem Matrosen Glück auf seiner Reise bringen und ihn an seine Herkunft erinnern. Er sollte aber in Bezug auf seine reelle Aufgabe den Seeleuten auch den Weg heimleuchten. Glückssymbol.

- Schwalben: Der Wunsch einer glücklichen/gesunden Heimkehr – Land in Sicht. Weiteres Glückssymbol. Weiter haben Matrosen SchwalbenSchwalben-Tattoos suchen für eine gewisse Distanz, die sie auf See zurückgelegt haben bekommen. Links und rechts auf der Hüfte. Ein Schwalbenpaar war also Indikator für einen erfahrenen und weit gereisten Seemann. Diente sozusagen als Art Anerkennung.

- Nautischer Stern: Die Bedeutung ist nach wie vor ein bisschen unklar, aber er geht wohl auf den „Polarstern“ zurück. Früher manövrierten die Seeleute nach den Sternen und fanden so ihren Weg. Das Symbol des nautischen Sterns dient somit als weiterer Talisman und dem Wunsch entsprechend seinen Heimweg oder generell seinen Weg zu finden.

- "Hold / Fast": Oder auch „Halt Fest“ auf den Fingerknöcheln mahnten den Seemann die Seile besser zu vertäuen.

- Dreimaster: Plakativ das SchiffSchiff-Tattoos suchen mit dem der Seemann über die Meere fuhr. Aber auch auf der anderen Seite die ganz persönliche Lebensfahrt. Das Leben ist wie das unberechenbare Meer, durch das das SchiffSchiff-Tattoos suchen sicher in den Hafen geführt werden soll. Ein komplett aufgetakeltes SchiffSchiff-Tattoos suchen bewies, dass der Seemann Kap Horn umschifft hat. Alternativ belegte ein zur linken Seite 5 zackiger blauer Stern, dass der Seemann Kap Horn umsegelt hat. Ein roter SternStern-Tattoos suchen auf der rechten Seite deutete darauf hin, dass dies bereits zum 5. Mal erfolgt war. Zwei rote Sterne links und rechts zeigten an, dass der Seefahrer ein ruhmreicher Seemann war, der Kap Horn mehr als 10 Mal umschifft hat.

- Drache: Zeigt, dass der Seemann in ChinaChina-Tattoos suchen gewesen ist.

- Goldener Drache: Deutet darauf hin, dass der Matrose die Datumsgrenze überquert hat.

- Schildkröte: Dokumentiert, dass der Äquator passiert wurde.

- Seemannsgrab oder auch „Dav(e)y Jones Locker“: Der Meeresgrund. Geht auf den damals häufig unvermeidlichen Tod der Seeleute auf dem offenen Meer zurück, da das Meer jede Menge an Gefahren barg. Der Tod auf See war sozusagen hohes Berufsrisiko und das „Seemannsgrab“ ein abergläubisches Glückssymbol. Ein Talisman. Die Seeleute glaubten daran, dass wenn sie das „Grab“ symbolisch verewigten, es als Schutz vor dem Untergang diente.

- „Rock of Ages": Symbolosiert Ewigkeit, der Fels in der Brandung an dem man sich festhalten kann. Etwas, dass einem Halt gibt. Nicht Materielles, wie diverse Tugenden: die Liebe eines Menschen, die Treue zu anderen und/oder zu sich selber. Der Glaube.

- Hahn und Schwein: Die Seeleute tätowierten sich früher Hahn und Schwein auf die Füße, weil sie glaubten, dies würde sie vor dem Ertrinken schützen. Hahn und Schwein galten damals tatsächlich als Glücksbringer und befanden sich aus diesen Gründen unantastbar an Bord eines Schiffes.

- Dolch: Das Symbol kennzeichnet den Schwur der Rache. Wird gerne mit dem schwarzen Panther oder der SchlangeSchlange-Tattoos suchen kombiniert.

- Schlange: Simple Symbolik der Sünde. Steht aber auch für Falschheit. Auf der anderen Seite aber auch für Heilung. Siehe „Äskulap“.

- Panther: Symbolik für Macht, Stärke, Kampfgeist, Potenz – Wurde aber auch sehr gerne zum Covern genommen, wegen seiner großen schwarzen Fläche.

- Rose: Absolute Schön- und Vollkommenheit, Perfektion. Ursprung daher, weil ihre Blätter im Goldenen Schnitt angeordnet sind. Die RoseRose-Tattoos suchen hat mehrere Bedeutungen. Immer unterschiedlich je nach Farbe der RoseRose-Tattoos suchen. Die rote RoseRose-Tattoos suchen steht klassisch für die Liebe (s. griechische Mythologie). Unsterbliche Liebe, extreme Leidenschaft. Die weiße für Reinheit und Unschuld. Die schwarze symbolisiert Verlust, Trauer. Die gelbe RoseRose-Tattoos suchen steht für Freundschaft. Die rosafarbene für Schönheit und Jugend. Eine dornige RoseRose-Tattoos suchen symbolisiert ein Leben voller Dornen. „Via Dolorosa“ – der Leidensweg.

- Totenkopf: Typisches Memento Mori Symbol. Er erinnert an die Vergänglichkeit der Dinge und steht sozusagen als Mahnmal. In Verbindung mit schönen Motiven wie eine schöne Frau oder RosenRosen-Tattoos suchen auch Vanitas Symbolik. Mahnung nicht zu eitel zu sein, da Schönheit vergänglich ist und andere Werte zählen. Kennzeichnete aber zu Seefahrerzeiten auch furchtlose Menschen, für die der Tod zum Leben dazugehört. Ihm sozusagen trotzten.

- Schmetterling: Ursprünglich kulturell verankert. In alten historischen Darstellungen wurde der Schmetterling Symbol der Seele, die wegfliegt. Steht aufgrund seiner Metamorphose gleichzeitig für Wiedergeburt.

- Fäuste: Ein weiteres Rachesymbol. Steht aber auch für Kampf. Zeigte weiter an, dass der Träger ein Kämpfer ist.

- SpinnennetzSpinnennetz-Tattoos suchen am Ellbogen: ursprüngliches Knasttattoo. Deutete darauf hin, dass der Träger eingesessen hat. Je höher die Anzahl der Ringe des Netzes, umso länger die Dauer des verbrachten Freiheitsentzuges. (Aus dem Amerikanischen: Man sagt auch, dass es in speziellen Fällen dafür steht, dass man einen Mithäftling (meistens Schwarze) umgebracht hat.) Es wird aber auch häufig im übertragenen Sinne verwendet als Symbol der Gefangenschaft. Gefangen in der Liebe, Abhängigkeiten, in seiner Haut etc. Sitzt das Netz auf dem Ellenbogen, so steht es für den Kampf gegen die Gesellschaft und der Ablehnung dieser. Heutzutage oft in diversen Subkulturen anzutreffen ...





Werbung
Wer ist online
Zur Zeit sind 18 Mitglieder und 36 Gäste online.

nach oben