Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Neueste Kommentare

Hier seht Ihr die neuesten Tattoo-Kommentare der User. Wenn Ihr auf eines der Vorschaubilder klickt, kommt Ihr direkt zum entsprechenden Tattoo und könnt es bewerten und kommentieren.
Zu den derzeit besten Kommentaren kommst du hier.


Kommentar-Antworten einblenden

Thirty schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Sehr sympathisches Motiv, gut umgesetzt. Musste lachen, kommt beim Betrachten von tattoos nicht mehr so häufig vor, seit EvilTom nicht mehr am Start ist hier.

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 1 Woche 5 Tage bei
"Würzburg...":

Ich bin vor allem und zuallervorderst von der Partie "Ein Tattoostudio sollte Arbeiten abliefern können, die nicht nach Mist aussehen". Ist mir egal, ob ein S...


DS79 schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Gewagtes Teil und ich hoffe, du kannst es tragen. Hat halt schon so n bisschen was von Kunstunterricht auf der Grundschule; aber wenn‘s dir steht, irgendwie ne charmante Angelegenheit.

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Amnesie antwortete vor 1 Woche 5 Tage:
Auch das verstehe ich leider absolut nicht. Geld wirkt bei mir bspw in keiner Weise luststeigernd... ich hab wohl einfach kein Hartgeldnuttengen *gg*

MartinaK schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Sorry, es dreht leider die Bilder immer, evtl kann ich das morgen am PC besser einstellen.

Thirty schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Alter Falter, hab ´ne Weile gebraucht um zu kapieren, was ich hier angucke. Das Kopfkino davon war aber ...ehem...interessant... ;)

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 1 Woche 5 Tage:
250 Euro projezierter Stundenlohn können die Bereitschaft für so ein Tattoo ziemlich stark beeinflussen.


[edit]- bearbeitet am 12.01.2020 um 16:11 -[/edit]

Amnesie schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Manchmal bin ich etwas perplex (wie in fassungslos) auf was für'n Käse sich manche Tätowierer einlassen. Sauber gestochen, aber....ernsthaft...?

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
RoastChickenPutenBrustNatur antwortete vor 1 Woche 5 Tage bei
"Würzburg...":

Hey
ich habe gerade nach Würzburger Studios gesucht und bin dabei zufällig auf diese Seite gekommen, nachdem ich dein Kommentar gelesen habe musste ich mich...


DS79 schrieb vor 1 Woche 5 Tage:
Hat leider eine viel zu starke Name-des-Kindes-Optik. Sauber gestochen, aber als Fußball-Tattoo total misslungen!

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
D.1994 antwortete vor 1 Woche 6 Tage bei
"Entscheidungshilfe Maori Tattoo...":

Natürlich werde ich dann zeigen;) ...


Sarkasm schrieb vor 1 Woche 6 Tage:
Sehr schönes, schmückendes Rückentattoo. Glückwunsch dazu!

Nadine123 schrieb vor 2 Wochen 26 Minuten:
und wieder mal unter einem schönen tattoo, viel gelabber um nichts und nicht zum tattoo gehörend!

auf den ersten blick und auch auf den zweiten blick immer noch ein wunderschöner rücken, mit kleinen schwächen, meine kleine bescheidene meinung!

kannst stolz drauf sein!

Antwort auf einen früheren Kommentar:
glabbaleng antwortete vor 2 Wochen 5 Stunden:
@ DespisedIcon
jepp hast Recht, ist mir so auch lieber ;-D

Tim25 schrieb vor 2 Wochen 8 Stunden:
Was man so Alles aus einem Rückentattoo rausholen kann, unfassbar.
Eins möchte ich zum Schaumkuss aber auch noch erwähnen: In meiner Kindheit nannte man ihn nicht Mohrenkuss, sondern Negerkuss. Soll ich mir diesen Begriff aus der Kindheit auch erhalten?

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 23 Stunden:
War das für dich auch ´ne grosse Identitätskrise, als man in den Achtzigern nicht mehr "Schwuchtel", "Hinterlader" und "Popopirat" sagen durfte ohne dafür "flack" zu kassieren? Kam danach die Meinungsdiktatur, Yuggoth? Ernsthaft jetzt und ohne Polemik. Bist du "unfreier" geworden, weil du dir (doch hoffentlich) einen anderen Sprachgebrauch und -schatz ohne diese Worte angewöhnt hast?

Das sind Scheinargumente. Ganz nach dem playbook der Alt Right, erst eine imaginäre, aber existenzielle Gefahr herbeifabulieren und sich dann als einziger und wahrer weisser Ritter geben, der "diese entsetzliche Gefahr für unsere Kultur" beseitigen kann. Schade, daß du das offensichtlich nicht bemerkst.
Nichts und niemand gefährdet die Meinungsfreiheit und "das, was man ja heute nicht mehr sagen darf", das wird komplett konträr zu dieser Aussage heute ja hunderttausendfach in diversen Foren gesagt. Ganz offen. Schade, daß du auch das nicht zu bemerken scheinst.
Fall doch bitte nicht auf die billige Opfernummer rein. Niemand gefährdet unsere Kultur und unsere Sprache. Und selbst wenn, das Grundgesetz gibts ja auch noch, welches das Parlament nur mit mindestens einer Zweidrittelmehrheit ändern kann. Also, wovor genau nochmal hast du Angst?

@NeM: Für eine Versachlichung der Debatte bin ich jederzeit zu haben. Vielleicht eine heilsame Erfahrung, von Deutschlandfahnenprofilbildern geliked zu werden...^^

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Yuggoth antwortete vor 2 Wochen 22 Stunden:
Ok, nehmen wir mal das konkrete Beispiel "Mohrenkopf". Die Bezeichnung "Mohr" hat imho im deutschen keine vergleichbar negative Konnotation wie "Nigger" in den USA. Der Sarottimohr, die diversen Mohrenapotheken, der kleine Mohr usw. sind ja durchaus positiv besetzt, ich finde nicht das das auf der selben Stufe steht wie die homophoben Begriffe die du nennst. Es sind komischerweise oft auch nicht die vermeintlich Betroffenen selbst von denen der Aufschrei kommt, sondern eben die von dir genannten "white knights". So zumindest -Achtung, wieder böse anekdotische Beweise- in meinem schwulen Freundeskreis.
Wenn das Grundgesetz so sicher ist bräuchten wir ja auch keine Angst vor der AfD zu haben, nicht wahr? ;-)

Wovor ich Angst habe? Z.B davor das es solche Ausmaße annimmt wie bei Dr. Stanger am Middlebury College. Aber da du eh nicht auf meine konkreten Beispiele eingehst bin ich für heute raus und genieße das Wochenende. Und das wünsche ich dir auch, trotz der hitzigen Diskussion :-)


[edit]- bearbeitet am 10.01.2020 um 14:45 -[/edit]

Antwort auf einen früheren Kommentar:
NureinMensch antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Jetzt sind wir also angekommen...persönliche Beleidigung wird zur Argumentationsbasis...
Das mit der Kinderflöte war mehr auf deine AFD reaktion auf die Aussage zu Yuggoth gemeint...weil ich Ihm das vor ca ner Stunde Geweissagt habe...klang also ohne dieses Wissen blöder als es gemeint war...Ich würde vorschlagen wir heben das Niveau wieder auf Sachliches statt Beleidigungen...denn allein ein "Gefällt mir" von einer Person mit Deutschland Fahne als Profilbild zu einer meiner Aussage ist schmerzhaftes Zeichen genug um zu sehen...das geht zu weit...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
@NeM: Wenn du meinst...ich bin mir sicher, daß es dir keine sonderlichen Mühen bereitet, dich in ebendiesen Zustand der Infantilität hineinzuversetzen. Oder sollte das gar deine Werkseinstellung sein?

Antwort auf einen früheren Kommentar:
NureinMensch antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Um dir standzuhalten reicht es Kindliches Verhalten zu zeigen...also ja...alles gut...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
@NeM: Soso, mich kann man also spielen wie eine Kinderflöte? Würde dich das dann nicht folgerichtig zu einem Kind machen? Denn nur die spielen Kinderflöten...
Schade, daß du deinen Mangel an Argumenten so erbärmlich zu überdecken versuchst...
Trolling ist sowas von 2010...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
NureinMensch antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
@ thirty...man kann dich spielen wie ne Kinderflöte...witzig ist das...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
UUYuggoth, echt jetzt? Einen primitiven anekdotischen "Beweis" anführen? Weil du aus einer fucking facebook Gruppe hinauskomplementiert wurdest, deswegen ist die Freiheit der meinungsäusserung in Gefahr? Manchmal hörst du dich verflucht danach an, als ob du an der blau-braunen Suppe genascht hast. ;) Genau dein "Argument" zieht sich nämlich auch eine gewisse Partei aus dem AfDer.

"In die Sprache gepfuscht" wird doch überhaupt nicht, jedenfalls nicht von staatlicher Seite. Und daß andere Leute von dir abweichende Meinungen haben und dich aus einer FB Gruppe geworfen haben....is halt so. Muss man mit leben. Weil FB Gruppen NICHT DER GODVERDOMME STAAT SIND und keine verfickte FB Gruppe dazu verpflichtet ist, noch dazu als quasi "private" Kommunikationsgruppe, die nur VOR DEM STAAT GARANTIERTE Freiheit der Meinung auch bei sich anzuwenden.

Wie lange benutzt du schon das Internet, Yuggoth? Dir ist noch nie ein Mod/Admin begegnet, der überreagiert und Leute wegen Dissens oder anderen hanebüchenen Gründen bannt? Scheinbar nicht...muss ja eine "Verschwörung gegen die Meinungsfreiheit sein"...

Und derweil kannst du im normalen Leben immer noch "Indianer" sagen und es wird keine "Antifapolizei" bei dir deswegen auftauchen. Eigentlich dachte ich von dir , du wärest intellektuell nicht einer von den Faulen, Yuggoth...

PS: Sprache ist, war nie und wird nie ein monolithisches Gebilde sein. Sprache ändert sich permanent...oder spricht heute noch einer Mittelhochdeutsch? Früher hieß es z.B. auch "schnurloses Telephon", heute sagt man (dummdeutsch) "Handy" und die Integrität der deutschen Sprache hat dadurch auch keinen Schaden genommen, oder? Also warum die Angst davon, sich zu verändern, auch in der Sprache? Und derweil wir uns hier über Scheissdreck unterhalten, wird sich in den Niederlanden um den "Zwarte Piet" gestritten.^^ Und Geert Wilders is een lul.^^

Wie ich schon sagte, wer wegen solch objektiv minimaler Veränderungen seine Identität in Gefahr sieht, der hat keine. Vielleicht sollte man dann einfach mal sich selbst und seinen Identitätsbegriff hinterfragen...


[edit]- bearbeitet am 10.01.2020 um 13:10 -[/edit]

PPS: Die Sprache kannst du nach wie vor nach deinem Gusto verwenden. Musst halt nur mit den Konsequenzen klarkommen...ob jetzt der Rauswurf aus einer FB Gruppe oder die Anzeige wegen Beamtenbeleidigung, wenn du "die Sprache" auch bei einer Verkehrskontrolle "nach deinem Gusto" verwenden willst. Eigentlich einfach zu verstehen, oder?


[edit]- bearbeitet am 10.01.2020 um 13:15 -[/edit]

Antwort auf einen früheren Kommentar:
NureinMensch antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
jaja...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Ich "zitiere fast" Schopenhauer, aber "falsch"?? Ist dir mal in den Sinn gekommen, daß ich das Schopenhauerzitat kenne und meinen Satz bewusst zwar daran angelehnt habe, aber eben für diesen speziellen Fall abgewandelt? Und daß ich Schopi gar nicht zitieren wollte? So oft wir man sich hier den Kopp gewaltig auf die Tischplatte kloppen möchte...

Mir scheissegal, ob du das für eine Verdrehung"von links" hältst, seinen zweck hat es erfüllt...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Yuggoth antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Als Nutzer der deutschen Sprache bin ich aber ebenfalls ein Betroffener wenn ich diese nicht mehr nach meinem Gusto verwenden darf. Ich wurde neulich aus einer FB Gruppe geworfen weil ich eine Dame in Schutz nahm, die ihr Indianertattoo "Indianertattoo" nannte. Auch das angeblich ein Fall von Herabwürdigung. Mein Einwand, dass ja eine der größten Organisationen von amerikanischen Ureinwohnern das "indian" selbst im Titel hätte wurde nicht gelten gelassen, weil es ja auch "Natives" gäbe die diese Benennung der Organisation ablehnten und weil sie sich wenn überhaupt selbst so nennen dürften, niemals aber ich als "privilegierter (haha) weißer hetero Mann".
Sorry, aber die eigene Sprache ist sehr wohl einer der wesentlichsten Teile der Identität und ich verstehe den Widerwillen sich da reinpfuschen zu lassen.




[edit]- bearbeitet am 10.01.2020 um 11:58 -[/edit]

Antwort auf einen früheren Kommentar:
RS2 antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Wenn man mich wegen Benutzung eigentlich völlig harmloser Begriffe ein ignorantes Arschloch nennt, dann muss ich wohl damit leben.

Aber vielleicht sind gerade diejenigen ignorant, die sich über solch völlig harmlose Begriffe aufregen. Habe einen Schwarzen in meinem Freundeskreis, der macht sich selbst über die ausufernde politische Korrektheit lustig und findet es vollkommen albern.

Aber gut, wir haben da wohl grundverschiedene Ansichten und kommen wohl nicht auf einen gemeinsamen Nenner, deshalb bin ich hier jetzt raus

El_Duderino schrieb vor 2 Wochen 1 Tag:
"Ich benutze diese Worte seit Kindesbeinen und habe damit nie etwas Beleidigendes oder Herablassendes verbunden..."

Und da liegt halt der Hund begraben, es ist schlicht egal was du damit verbindest sondern was die Betroffenen dazu empfinden.

Selbstverständlich kannst du diese Begriffe weiter nutzen, dann musst du halt aber auch damit leben können wenn man dich ein ignorantes Arschloch nennt. That's it!

Werde wohl nie begreifen wie man derart penetrant an beleidigenden Begrifflichkeiten hängen kann, aber nun gut.

Antwort auf einen früheren Kommentar:
NureinMensch antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Du Zitierst hier fast Schopenhauer...nur falsch...
Er bezieht deine Argumente auf Nationalstolz und nicht auf vereinzelte Worte...scheinbar nehmen sich im Missbrauchen von Lyric und Philosophie rechts und links nicht viel...

Antwort auf einen früheren Kommentar:
RS2 antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Was schreibst du eigentlich wieder für einen Unsinn Thirty? Wie kommst du denn darauf, dass ich meine Identität, die du gar nicht kennst, an den Worten Mohrenkopf und Zigeunerschnitzel festmache? Du spinnst dir lediglich wieder einmal etwas nach deinem Gusto zusammen, mehr nicht, das hast du übrigens mit deinem Kompagnon Monkey gemein.

Ich benutze diese Worte seit Kindesbeinen und habe damit nie etwas Beleidigendes oder Herablassendes verbunden, und das man den Ausdruck "bis zur Vergasung" jetzt auch nicht mehr benutzen darf, wusste ich bis dato nicht. Vielleicht steht "bis zum Erbrechen" bald auch auf dem Index, weil sich Bulimiekranke auf den Schlips getreten fühlen, was machst du dann, wenn dir langsam die (politisch korrekten) Worte für bestimmte Ausdrücke ausgehen?

Vielleicht könnte man den Spieß auch mal umdrehen und die Dauerempörten könnten Rücksicht auf die Ewiggestrigen nehmen, die einfach nur reden wollen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist.

Sag du meinetwegen Schaumkuss, ich werde bei meinem altbewährten Mohrenkopf bleiben. Und wie lautet eigentlich die politisch korrekte Ausdrucksweise vom guten alten Zigeunerschnitzel, da kannst du mir doch bestimmt weiterhelfen.


Antwort auf einen früheren Kommentar:
Monkey Man antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Mein Schweigen bezog sich auf das Tattoo. Traditionsvereine sind mir meist eher sympathisch.

Mein Schweigen rührt daher, dass mir wenig zum Entwurf des Tattoos einfällt. Sterne, Lettering und Barockschnörkel... Das Ganze wirkt auf mich etwas aus der Zeit gefallen. Das hatten wir schon vor zehn, zwanzig Jahren und sonderlich ansprechend oder gar kreativ fand ich solche Tattoos eigentlich nie. Da passiert auf großer Fläche einfach zu wenig. Und gerade zum 1. FC Köln hätte dem Tätowierer doch erheblich mehr einfallen können. Da hätte man mit dem Geißbock Hennes (vielleicht im Neotraditional-Stil) was zaubern können, der Skyline von Köln etc…
Immerhin ist es handwerklich ok – womit es sich im Freibad positiv von all den anderen Schnörkel-Letterings abhebt.

Am Ende weiß ich nicht, wie man so eine Arbeit fair bewerten soll. Insofern enthalte ich mich hier der Punktevergabe.




Antwort auf einen früheren Kommentar:
DespisedIcon antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
@glabbaleng: Ich glaub dass sich das Schweigen aufs Tattoo bezog, und nicht auf die Vereinswahl?! ;)

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Wenn man nix zu sagen hat, dann kann man ja glücklicherweise noch beleidigen, gelle^^

AfD-Fact #015523: Der Name desjenigen, der Alexander Gaulands alte und zerschlissene Anzüge aufträgt lautet Alexander Gauland


[edit]- bearbeitet am 10.01.2020 um 7:08 -[/edit]

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Crusader1099 antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Antifant Thirty kommt wieder um die Ecke und labert Bullshit, gepaart mit Klugscheißerei, zum Totlachen!

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Wie wenig tatsächliche Identität muss man haben, wenn man sie am Gebrauch der Worte "Mohrenkopf" und "Zigeunerschnitzel" festmachen muss?

Wo ist das Problem, ab jetzt Schaumkuss zu sagen? Wo das Problem, anstatt der Vergasung das Erbrechen zu artikulieren?

Wessen Identität an kaum mehr als potentiell derogativen Worten hängt und diese in Gefahr sieht durch die Benutzung kaum merklich anderer Worte, der hat keine.

Und wie belachelijk das ist, das merkt man aus dem "Ausland" nochmal so heftig. Sowas im Lande von Schiller, Goethe, Lessing...

"Political correctness" ist der neudeutsche Begriff für ein aus dem Lateinischen stammendes Wort: Respekt, von spicere = sehen und re- als Präfix für "zurück-". Wortwörtlich übersetzt also Rücksicht...die Unwilligkeit einiger Zeitgenossen, diese Rücksicht zu gewähren, die mag jeder für sich selbst ins soziale Gefüge einordnen.

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag bei
"Entscheidungshilfe Maori Tattoo...":

Ehrenmann! Ich verneige mich vor der Entscheidung, zuerst einen Arm fertigzumachen anstatt zuerst die "show-off Stellen" zu komplettieren. ...


im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag bei
"Hilfe bei der Tattoowahl...":

Und du behauptest, Kalkis Humor wäre eher so "meh!", haust dann aber genau in Kalkis Polemikkerbe, Yuggoth! ;) Hab mich übrigens bei der Lektüre sehr amüsie...


Thirty schrieb vor 2 Wochen 1 Tag:
Wenigstens biste kein sch** Lauterer... ;)

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Crusader1099 antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Mohrenkopf ist echt alles andere als mutig, da muss ich dem linksversifften Affen ausnahmsweise mal Recht geben, obwohl er hier selbst der größte Hetzer und Denunziant ist.

Für Maximalpigmentierte hätte ich noch ganz andere Begriffe auf Lager, aber da ich ein strenger Verfechter der PC bin, lasse ich das natürlich sein :)

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Thirty antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Ich kann mir godverdomme nicht im Ansatz vorstellen, warum man das für meine Begriffe viel besser geeignete verlinkte Bild noch modifizieren sollte, das Teil hätte man sowohl in realistic als auch in etwas mehr neotrad style suuuuuper als Backpiece umsetzen können, ganz ohne Drehen der Trulla und weiteres. Aber gut, ist ja dein Buckel. Und um das Ganze noch in erweiterten Kontext zu setzen: ich trage selbst ein Backpiece, welches Realistic und Neotrad wegen Haltbarkeit verbindet.

Wenn du damit zufrieden bist, dann ist ja alles in Butter.

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
glabbaleng antwortete vor 2 Wochen 1 Tag bei
"Hilfe bei der Tattoowahl...":

haha geil, was Ihr alles enttarnt,
bin da wohl zu naiv für. :-C...


Antwort auf einen früheren Kommentar:
glabbaleng antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
Recht hast Du.
Jedoch ist wohl Herzensache, kann ich nachvollziehen ... (ist nicht negativ gemeint)

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
dadman69 antwortete vor 2 Wochen 1 Tag bei
"Entscheidungshilfe Maori Tattoo...":

Gute Entscheidung! Und bitte auch zeigen ;-)...


Tim25 schrieb vor 2 Wochen 1 Tag:
Als Außerkölnischer musste ich das erstmal googeln :-D
Handwerklich ok, aber gar nicht mal so schön. Ist wohl eine Sache des schlechten Geschmacks.

im Forum 

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Yuggoth antwortete vor 2 Wochen 1 Tag bei
"Hilfe bei der Tattoowahl...":

Ich habe auch jahrelang überlegt, wie ich Leuten mit meinem undercovermarketing auf den Sack gehen könnte.
Nachdem ich mein mittlerweile sechstes Seminar be...


Monkey Man schrieb vor 2 Wochen 1 Tag:
Kann man so machen. Der Funke springt bei mir allerdings nicht über.
Keine Gurke, kein Highlight, da wäre deutlich mehr drin gewesen. Schließe mich ansonsten der Vorrednerin an.

Monkey Man schrieb vor 2 Wochen 1 Tag:
Handwerklich wohl ok...

Der Rest ist Schweigen.

Antwort auf einen früheren Kommentar:
Monkey Man antwortete vor 2 Wochen 1 Tag:
"Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte..."
- sagte Alice Weidel.

Der Satiriker Christian Ehring hatte den Satz in der NDR-Sendung "extra 3" aufgegriffen und gesagt: "Jawoll, lasst uns alle unkorrekt sein. Da hat die Nazi-Schlampe doch Recht."

Woraufhin Alice Weidel den NDR wegen Beleidigung (Mimimi) verklagt hat. Sie verlor den Prozess.

Die politische Korrektheit wollen jene gern abschaffen, die gut austeilen, aber schlecht einstecken können. Eigentlich soll mit der politischen Korrektheit die Anständigkeit und der Respekt im Umgang miteinander abgeschafft werden.
Nur so ist zu erklären, dass jemand einer unbekannten Person in einem Forum Alkoholmissbrauch vorwirft und sich gleichzeitig gegen die Politische Korrektheit ausspricht.


Wobei diese Abschaffung des anständigen Umgangstons sicher nicht für die "PseudomoralistInnen" gelten soll. Da wird man dann ja erfahrungsgemäß gerne dünnhäutig.

Er sagt "Mohrenkopf"! Hui, wie mutig!!






https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/alice-weide l-gericht-weist-antrag-auf-einstweilige-verfuegung-der-afd -zurueck-a-1148075.html

Wer ist online
Zur Zeit sind 7 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben