Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Tomorrowland Logo

Benchibk: Tomorrowland LogoBenchibk: Tomorrowland LogoBenchibk: Tomorrowland LogoBenchibk: Tomorrowland Logo
 

Hallo Leute,

ich habe mir vor 4 Tagen mein zweites Tattoo, was etwas größer wird, stechen lassen. Bis jetzt sind erstmals nur Grundkonturen und leichte Farbansätze gemacht, es waren bis jetzt nur ca. 2,5h Arbeit vom Tattoowierer. Es werden noch 2 Sitzungen folgen müssen, bis es dann fertig ist.
Nun zu meinen Fragen bezüglich meines Tattoos:

1. Da ich noch nicht so viel Erfahrung mit Tattoos habe, ist es möglich, Grundkonturen noch auszubessern, wenn diese zu lange gezogen sind? In meinem Tattoo fehlen ein paar Linien und müssen noch eingearbeitet werden (dürfte weniger das Problem sein) und ein wesentliches Element in der Mitte ist zu lang gezogen. Damit meine ich Beim AugeAuge-Tattoos suchen den "Tropfen" der nach unten verläuft. Der darf nicht so lange nach unten verlaufen. Vergleicht hierzu die Vorlage und das Tattoo.
Hinzu kommt, dass man im Detailbild eine falsch verbundene Linie sieht. Ich denke auch, das lässt sich mit geschickt eingesetztem schwarz etwas nachbessern?

2. Ich weis, es ist noch nicht viel da aber was haltet ihr generell von der Leitung und dem Ergebnis bis jetzt?
Ich denke mir mal, die Grundkonturen sind mitunter das Wichtigste und die sollten perfekt gestochen sein. Mit Farbe und Schraffuren lässt sich eher bissl "tricksen"??
Das Tattoo selbst wird im Hintergrund Black&Gray gehalten, nur das Innere des Logos (Flügel, Zahnräder, Rahmen, Schrift) bei dem Tattoo werden in einer knalligen Farbe gestaltet (Orange Rot Ton), dass es so aussieht, als würde es leuchten und deutlich hervorscheinen. So ähnlich wie beim dem Beispiel mit der EuleEule-Tattoos suchen stelle ich mir das vor. Der Hintergrund selbst soll eine Wolkenlandschaft darstellen, ähnlich wie in der Vorlage. Im Endeffekt soll es ähnlich wie in der Vorlage einen Relief Effekt haben, dass es etwas 3-dimensional wirkt. Das kann er, denk ich mir mal, mit geschickt eingesetzten Schwarz, Weiß und Grau mit Schraffuren gestalten?

Ich frage deshalb am so am Anfang des Stadiums, weil ich es perfekt haben und keinen Fehler begehen möchte, am Weg zu meinem Tattoo Endergebnis.
Ich wäre um jegliche Antwort und ehrliche Meinung dankbar :)
MFG
Bench

AnhangGröße
mein_Tattoo.jpg684.27 KB
mein_Tattoo_detail.jpg34.69 KB
Vorlage.jpg70.67 KB
Beispiel_Eule.jpg114.43 KB





 

Na hoffentlich antwortet dir eine(r) der wenigen Profis die hier unterwegs sind. Erfahrungsgemäß kann ein Laie (wie ich) anhand eines solchen Fotos überhaupt nicht beurteilen, wie sich ein Tattoo entwickelt.

Macht es denn ein bekannter Inker? Hat der Referenzen? Wenn er schon viele gute Sachen gemacht hat, dann brauchst du die wenig Gedanken machen.

Allerdings muss ich dir leider leider sagen, dass du dir gewisse Gedanken recht spät machst. Wenn man ein "perfektes Tattoo" haben möchte, dann steht und fällt alles mit der Wahl des richtigen Inkers. Mit dem bespricht man VORHER alles.
Was machst du, wenn hier jemand schreibt "nö, ist nicht gut"? Wechselst du dann mitten im Rennen das PferdPferd-Tattoos suchen? Der Inker hat gerade mal angefangen und jetzt schon zweifelst du die Qualität an?

Es würde helfen, wenn du schreibst, wer dich tätowiert. Wenn das ein Könner ist, der hier allgemein Anklang findet, dann kannste dich beruhigt zurücklehnen. Wenn nicht, dann haste ein Problem. Think before ink.

 

Sorry bis jetzt ist das totaler Murks. Ich würde das auf keinen Fall vom selben Stecher weitermachen lassen, allein die SchriftSchrift-Tattoos suchen ist sowas von verrockt...
Wer macht es denn (nicht dass ich da gerade einem Großmister auf den Schlips trete, haha)? Ich fürchte aber fast, da wird nicht mehr groß was rumgerissen werden...
Ist halt auch viel zu klein für all die gewünschten Effekte.

 

Danke erstmal für eure ehrliche Meinung.
Also ich hab mir vorher Werke von dem angesehen, hab mir auch andere Tattoo Studios angesehen und schlussendlich ist die Wahl auf diesen getroffen. Ist ein Wiener Tattoo Studio, HappyNeedles und der Inker ist Istvan. Er macht das laut eigenen Angaben über 10 Jahre schon, man könnte dem durchaus Erfahrung zutrauen.
Ich habe mir besagte Gedanken durchaus vorher gemacht, auch vorher besprochen, wie es werden soll. Ich würde jetzt nicht direkt sagen, dass ich an der Qualität zweifle, es ist noch nicht viel da und mit Farbe und Effekten wirkt das denk ich nochmal ganz anders. Aber was auch mir als Anfänger auffällt sind Konturen, welche nicht ganz korrekt gesetzt sind, das sollte normal nicht vorkommen...

Zur SchriftSchrift-Tattoos suchen selbst: was meinst du genau mit verrockt? Die Form der Linien, weil die Schriftart habe ich mir eigentlich selbst ausgesucht, das Resultat was draus geworden ist, hat er gemacht. Ich muss zugeben, dass diese etwas dünn und klein ausgefallen ist, sodass im Endresultat das nicht so deutlich rüber kommen könnte. Da müsste er noch einiges dran machen, damit man das deutlich erkennt.

@Amnesie: Inker wechseln einfach so mitten drin? Ich hab ja nicht so viel Erfahrung aber was allgemein bekannt ist, dass man sehr schwer einen findet, der ein bereits angefangenes Tattoo von einem anderen Inker weiter macht.

Ich muss zugeben, ich bin jetzt auch durch eure Meinung etwas skeptischer geworden...weis gerade im Moment nicht, was der beste Fahrplan wäre. Auf der einen Seite sollte man kein Gemälde bewerten, bevor es nicht fertig ist, auf der anderen Seite, wenn es fertig ist und ein Murks bleibt, dann hat man ein größeres Problem im wahrsten Sinne des Wortes...

Antworten anzeigen
 

Das Problem is - neben der teilweise misslungenen Ausführung - dass das ganze vieeeel zu klein angedacht ist. Du willst ein Logo, plus Auge, plus 3x SchriftSchrift-Tattoos suchen (!), etc und das alles auf gefühlt 10 qcm...das kann nicht wirken. Andere lassen sich 1-2 Wörter über die komplette Brust schreiben, dann macht das auch was her. So wird das immer viel zu klein sein, das kann man schon Ausm halben Meter Entfernung nimmer lesen. Mal ganz abgesehen davon dass auch die Gefahr besteht, dass es aufgrund der linienveränderung gar nimmer lesbar sein wird. Sowas muss dir aber eigentlich der tättowierer im Vorfeld sagen...is generell ein Problem. So viele Leute wollen ein tattoo, aber möglichst winzig. Eigentlich müsste es genau andersrum sein

Antworten anzeigen
 

Wenn das der "Istvan" gestochen hat, dann hatte er aber einen schlechten Tag... Ich kann nachvollziehen, dass du da mehr erwartet hast.

Wärste mal zu "Mario" gegangen. Der hätte dir das Teil im New-School-Look 1a gezaubert.

An deiner Stelle würde ich vesuchen den Inker zu wechseln. Ist bitter, kostet Geld, wird schwierig... Aber einer Mumie einen Herzschrittmacher einzupflanzen macht wenig Sinn. Du hast hier eine sehr kompetente Aussage bekommen, hol dir sicherheitshalber einer zweite, dritte...

Ich wünsche dir viel Glück.

Antworten anzeigen
 

Moin.

Ich bin der, der jetzt zu "ist nicht gut" tendiert.
Deine Skepsis ist berechtigt.

Wie Monkey schon schrieb...wer ist der Tätowierer?
In jetzigem Stadium ein Urteil zu fällen, kann schon voreilig sein. Wenn das Tattoo gefüllt wird, kann sich sehr viel zum positiven ändern.
Allerdings gibt es aus meiner Sicht einige Sachen, die eher Unwohlsein auslösen.
- der eigentliche Aufbau des Tattoos
- die sinnlose, deplatzierte SchriftSchrift-Tattoos suchen (wie soll die jetzt noch farbig werden?)
- das viel zu detaillierte Innenleben in der kleinen Fläche
- die schiefe Linie direkt über dem AugeAuge-Tattoos suchen (kaum vernünftig zu korrigieren; sowas darf auch nicht passieren)
- was sind das für schwarze Teile ganz unten? (sehen aus wie ein Scherenschnitt von 2 verschrumpelten KirschenKirschen-Tattoos suchen am Stiel)

Das zu lang nach unten gezogene Auge, sehe ich als geringstes Übel. Wahrscheinlich ist es sogar in den Proportionen gar nicht so falsch. Ausgefüllt wird es ganz anders aussehen.
Auch das Innenleben könnte bei klaren Farben und Abgrenzungen durchaus noch funktionieren...wenn der Tätowierer wirklich gut ist.
Wenn er es nicht ist, wirst du ohnehin ein Problem bei den geplanten WolkenWolken-Tattoos suchen als Hintergrund bekommen.
Denn Wolken, sind sehr, sehr schwer zu tätowieren.

Antworten anzeigen
 

@benchibk

Hier sind sich offensichtlich alle einig. Und nachdem ich mir Istvan's Arbeiten angesehen habe, schließe ich mich an.
Für einen Laien mag das gut wirken, aber sowas geht heutzutage einfach deutlich besser.
Auch wenn man das nicht hören will, aber ich würde hier auch auf die Bremse treten. Das wird niemals so gut, wie du es dir erhoffst.
Wende dich mal an Steve https://www.tattoo-bewertung.de/users/skinelectrics
https://www.instagram.com/skinelectrics/?hl=de
Der Retter aller vermurksten Tattoos. Wenn der nicht weiß was man vernünftiges daraus machen kann, dann niemand.
Er ist in Wien. Hinfahren und sagen, die Typen von Tattoo Bewertung haben dich geschickt. Höre dir an was er dazu meint und denke genau darüber nach.
Das wäre mein erster Schritt.

Antworten anzeigen
 

Ich habe mich gestern mal mit meinem Tattoo Studio unterhalten und denen meine Bedenken geschildert. Es wurde Verständnis für meine entstandenen Zweifel eingeräumt.
Zum einen wurde mir gesagt, dass ein paar Dinge aufgrund der von mir gewünschten Effekte erst mit Farbe und Schattierung ihre Wirkung zeigen werden und man dies jetzt anhand einfacher Grundkonturen noch nicht erkennen kann. Das stimmte mich tlws. etwas glücklich, tlws. aber auch etwas skeptisch. Zum anderen wurden von mir angesprochene Fehler ganz klar bestätigt und mir mitgeteilt, man werde das auf jeden Fall bei der nächsten Sitzung ausbessern. Zu meinen Bedenken wegen der Schrift, dass diese dann im Gesamtbild unter geht, obwohl der Spruch eigentlich ein wesentlicher Teil ist, hat man auch Verständnis eingeräumt, aber auch mit der Antwort, man könne da noch sehr viel mit Farbe und Schattierungen machen. Hab aber klar erwähnt, dass mir die SchriftSchrift-Tattoos suchen wichtig ist und diese deutlich hervor kommen soll.

Bzgl. der SchriftSchrift-Tattoos suchen ist mir heute die Idee gekommen (noch nicht angesprochen), ob man diese nicht geschickt mit Hilfe von Details und Farbe verschwinden lassen könne (ähnlich wie bei einem Cover-Up) und daher an einer besseren Stelle platzieren. Was ist eure Erfahrung / Einschätzung zu so einem vorhaben? Muss ich beim Überdecken die gezeichneten Konturen in andere Elemente einbauen, oder lässt es sich auch mit einer Farbe wie beispielsweise einem satten rot überdecken?

Fazit daraus: es wurde versucht, mir die Zweifel zu nehmen, was tlws. anhand von glaubwürdigen Erklärungen funktionierte aber mich auch tlws. noch skeptisch wirken lassen. Ich habe dann um einen weiteren Entwurf mit Farbe und Schattierung als Illustration gebeten und man werde mir diesen Wunsch nachkommen, damit ich mir den weiteren Fahrplan besser vorstellen kann. Ich möchte den Inker nicht vorab beurteilen, bevor ich seinen weiteren Plan mitgeteilt bekomme. Vlt. hat der schon konkret was im Kopf, was ich jetzt noch nicht sehen kann. Ich bleib dem ganzen mal offen und warte ab, was da auf mich zukommt. Im Zuge der nächsten Woche soll ich den Entwurf bekommen.

 

Ja.... und?
Haste nen Entwurf bekommen?
Ich glaube das wird nie und nimmer was!
Du kannst mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen ;-)

Antworten anzeigen
 

@Amnesia:
Ich bin jetzt bei Penetration Incorporation in Wien, welches mir hier auch empfohlen wurde. Habe eine Termin bei Jani ausgemacht. Die haben mich gut beraten und ich habe mich wohl gefühlt.

 

Was ist eigentlich draus geworden?

Wer ist online
Zur Zeit sind 5 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben