Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Monkey Man

Geburtstag
01.01.2050

Mitglied seit
4 Jahre 5 Wochen

Aktuelles Lieblingsvideo
********* (nur für Mitglieder sichtbar)

Aktivität
Monkey Man hat 2760 Tattoos mit durchschnittlich 7.2 bewertet und 2628 Kommentare geschrieben.
Monkey Man's Bild

  
Community
Du musst dich einloggen oder registrieren, um private Nachrichten zu verschicken.

50 meiner Lieblings-Tattoos auf Tattoo-Bewertung.de




















































Letzte Kommentare von Monkey Man

Ja, auch die Vorlage ist nicht schön...

Wobei der Krabbelkater links eigentlich schon fast wieder witzig ist... Nee, im Ernst, ist herrlicher Schrott, den Du da auf der Pelle hattest. Der typische Mist, den es in Freibädern zuhauf zu sehen gibt. Da gibt es dann meist fünf Optionen: - Voll häßliche Jugendsünde, aber ich steh dazu und lass das jetzt so. - Ich werde es noch "ausbauen" und "erweitern" und bei Gelegenheit mal "nachstechen" lassen. - Ich find es gut, ich kenne den Inker, der ist günstig und da muss man nicht lange warten. Da gehe ich wieder hin. - Das lass ich wegmachen, Termin in der Laserhütte ist schon gebucht. - Ich bereue das jetzt suche einen wirklichen Profi und dann kommt da was Tolles hin. Du hast Dich für die schwierigste und teuerste Option entschieden und das ist gut gegangen. [edit]- bearbeitet am 17.01.2020 um 8:40 -[/edit]

" - Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe, so müd geworden, dass er nichts mehr hält...“ Einen tiefschwarzen Panther so abzubilden, dass er Struktur und Tiefe bekommt, dass muss man erst mal hinbekommen. Die Kontextierung des Panthers in die Naturszenerie ist wunderbar gelungen. Feinste Details und ein schönes Arrangement der Motive erzeugen eine hohe atmosphärische Dichte. Der traurige Panther aus dem Jardin des Plantes sitzt in der idealtypischen Natur, der er entrissen wurde und in die er nie wieder zurückkehren wird. Eine gelungene Illustration des Gedichts. Da wurde weit mehr getan, als nur ein paar alte Gurken verschwinden zu lassen.

Sehr schön und offensichtlich haltbar.

"Freie Hand" und ein hervorragender Tätowierer scheinen das beste Rezept für ein gutes Tatto. Umgekehrt: Eigene "Entwürfe"/Symbole/ganz viel Bedeutung/zusammengegoogelte Vorlagen etc. führen oft direkt in die soll nachgestochen/erweitert/gecovert-werden-Tattoohölle. Starkes Teil. [edit]- bearbeitet am 13.01.2020 um 13:26 -[/edit]

Mein Schweigen bezog sich auf das Tattoo. Traditionsvereine sind mir meist eher sympathisch. Mein Schweigen rührt daher, dass mir wenig zum Entwurf des Tattoos einfällt. Sterne, Lettering und Barockschnörkel... Das Ganze wirkt auf mich etwas aus der Zeit gefallen. Das hatten wir schon vor zehn, zwanzig Jahren und sonderlich ansprechend oder gar kreativ fand ich solche Tattoos eigentlich nie. Da passiert auf großer Fläche einfach zu wenig. Und gerade zum 1. FC Köln hätte dem Tätowierer doch erheblich mehr einfallen können. Da hätte man mit dem Geißbock Hennes (vielleicht im Neotraditional-Stil) was zaubern können, der Skyline von Köln etc… Immerhin ist es handwerklich ok – womit es sich im Freibad positiv von all den anderen Schnörkel-Letterings abhebt. Am Ende weiß ich nicht, wie man so eine Arbeit fair bewerten soll. Insofern enthalte ich mich hier der Punktevergabe.

Kann man so machen. Der Funke springt bei mir allerdings nicht über. Keine Gurke, kein Highlight, da wäre deutlich mehr drin gewesen. Schließe mich ansonsten der Vorrednerin an.

Handwerklich wohl ok... Der Rest ist Schweigen.

"Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte..." - sagte Alice Weidel. Der Satiriker Christian Ehring hatte den Satz in der NDR-Sendung "extra 3" aufgegriffen und gesagt: "Jawoll, lasst uns alle unkorrekt sein. Da hat die Nazi-Schlampe doch Recht." Woraufhin Alice Weidel den NDR wegen Beleidigung (Mimimi) verklagt hat. Sie verlor den Prozess. Die politische Korrektheit wollen jene gern abschaffen, die gut austeilen, aber schlecht einstecken können. Eigentlich soll mit der politischen Korrektheit die Anständigkeit und der Respekt im Umgang miteinander abgeschafft werden. Nur so ist zu erklären, dass jemand einer unbekannten Person in einem Forum Alkoholmissbrauch vorwirft und sich gleichzeitig gegen die Politische Korrektheit ausspricht. Wobei diese Abschaffung des anständigen Umgangstons sicher nicht für die "PseudomoralistInnen" gelten soll. Da wird man dann ja erfahrungsgemäß gerne dünnhäutig. Er sagt "Mohrenkopf"! Hui, wie mutig!! https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/alice-weidel-gericht-weist-antrag-auf-einstweilige-verfuegung-der-afd-zurueck-a-1148075.html

Feines Teil, gefällt mir gut. Das würde ich gerne in ganz abgeheilt sehen.

Ich finde es so ok. ich würde da nix dran machen lassen. In seiner technischen Einfachheit wirkt es auf mich authentisch. Die alten Nordmänner kannten noch keine Spektra Xion Rotarymaschine. Wobei nicht bewiesen ist, dass sich Vikinger überhaupt tätowiert haben. Die Moorleichen im Norden waren es jedenfalls nicht. Und ob das Vegvisir tatsächlich etwas mit der nordischen Mythologie zu tun hat, ist auch ziemlich fraglich. Aber mir gefällt das Tattoo trotzdem. Das ist historisch so eine Art von "so-hätte-es-wohl-ausgesehen"-Teil. https://www.berlingske.dk/samfund/professor-paa-jagt-efter-jernalder-tatoveringer

Nice to see, that there is more out there than only "Pirates of the Caribbean"... Nice work and a great design.


Letzte 10 registrierte Besucher dieses Profils
Arkasha (vor 2 Tage 4 Stunden),
DespisedIcon (vor 1 Woche 15 Stunden),
Maike77 (vor 1 Woche 5 Tage)

Gästebuch
Wer ist online
Zur Zeit sind 4 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben