Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Künstler-Wechsel aus persönlichen Gründen... ja oder nein?

Es kann ja einige Gründe haben, warum man ein Tattoo nicht von seinem gewählten Künstler fertig stellen lassen möchte... fehlendes Vertrauen in die Fertigkeiten ist ja ein häufiger und meines Erachtens auch wirklich sinnvoller Grund.

Angenommen man liegt privat nicht auf einer Wellenlänge oder man möchte diesen Künstler aufgrund gewisser Vorfälle einfach nicht mehr an seinen Körper lassen, bzw. dem Typen überhaupt noch einmal begegnen.
Sollte man lieber die AugenAugen-Tattoos suchen zumachen und durch, da es sich ja nur um Kleinigkeiten handelt (wenn man Hintergrund wegfallen lässt), die gefüllt werden müssen, also max. ne halbe Stunde. Oder ist es keine Schande jemand anderen darum zu bitten?

Mir fällt es da schwer eine Antwort zu finden, weil ich generell die Meinung vertrete, dass ein Kunstwerk von seinem Künstler fertiggestellt werden sollte... sofern es sich denn um einen Künstler handelt ;D.


 

Ich denke wenn es menschlich überhaupt nicht mehr harmoniert, sollte ma sich das nicht mehr antun.

Denke ma tut sich damit keinen Gefallen... und dem "Künstler" auch nicht.
Am Ende kommt doch dann nur Mist bei raus.

Jemand anderen dann drum zu bitten es fertig zu stellen, is denk ich dann im Interesse von beiden.

 

Naja, ich gehe ja davon aus dass dem Künstler meine Problematik nicht wirklich bewusst ist... aber du kennst die Geschichte ja ;).

 

Die Frage ist eher, ob man einen gescheiten Inker findet, der über seinen eigenen Schatten springt & die Arbeit eines Kollegen fertigstellt. Schließlich gibt es ja nicht wenige Inker, die sowas ablehnen - insbesondere wegen falschem Stolz.

 

Das ist mir durchaus bewusst, aber darum geht es jetzt erst mal nicht ;)...

 

Auf der einen Seite hast du Recht, wenn du sagst, dass ein Kunstwerk (egal ob Tattoo, Gemälde o.Ä.) von ein und demselben Künstler stammen sollte. Damit es ein einheitliches Bild ergibt und auch schon alleine wegen des Respekts. Allerdings bist in diesem Fall du selber die Leinwand ^^ ich weiß ja nicht was vorgefallen ist aber du schreibst, dass du dieser Person nicht mehr begegnen möchtest, sich von ihm oder ihr dann noch tätowieren zu lassen geht ja dann doch noch weiter. Ich würde es an deiner Stelle nicht tun, weil ich mich selber auch nicht in die Hände von jemandem begeben möchte/kann, den ich nicht ausstehen kann. Im Endeffekt ist es dein Körper, dein Tattoo und somit deine Entscheidung.

 

du schreibst "gewisse vorfälle"... also plural?
dich betreffend?
schwerwiegende?
wieviel sitzungen wären es denn noch?

ist sehr schwer für jemand aussenstehendes zu beantworten. was ich dir aben sagen möchte ist, dass es definitiv KEINE schande ist zu wechseln... warum sollte es das sein. wenn du das so empfindest, ist das vollkommen in ordnung.

 

es kommt darauf an WAS vorgefallen ist?

 

Das können wir als Außenstehende unmöglich beurteilen.
Dazu müßte man die ganze Geschichte kennen.
Und selbst dann,würden die Meinungen wahrscheinlich auseinander gehen.

Wie schwerwiegend ist der Vorfall?
Steigerst du dich eventuell zu sehr rein?
Sind es verbale Entgleisungen (Beleidigung,Diskriminierung),die man zusätzlich noch in den falschen Hals bekommen hat?
Körperliche übergriffe irgendeiner Form?
Wie anspruchsvoll und schwierig ist das Tattoo?
Wieviel muss noch getan werden?
Ist es überhaupt qualitativ gut von jemand anderen zu beenden?

Mir würden bestimmt noch 20 andere Fragen einfallen.
Prinzipiell spricht nichts gegen einen Wechsel.
Du zahlst dafür.Meistens siehst du den Tätowierer nach Fertigstellung nie wieder.
Ich finde es immer wichtig,dass ich mich mit dem Tätowierer gut verstehe.
Aber nüchtern betrachtet ist es eigentlich egal.
Nach ein paar Monaten kann er sich wahrscheinlich gar nicht mehr an dich erinnern.
Moralisch muss man da nicht zu befangen sein.

 

bin da ganz bei Zausel. Wenn man "eigentlich" immer zufrieden war und der "Vorfall" vielleicht auch durch ein Gespräch aus der Welt geschafft werden könnte, dann würde ich das erstmal versuchen!

 

wenn es sich nur noch um ne halbe std handelt würde ich nochmal hingehen aber vorher würde ich den Typ mal auf sein unangemessenes Verhalten (was immer es auch war) aufmerksam machen und sollte er sich dann nicht einsichtig zeigen.... By By Sucker

 

Klar ist das schwierig und immer sehr subjektiv zu beurteilen, vor allem weil ich die privaten Hintergründe hier nicht breit treten möchte...

Danke euch für die unterschiedlichen Denkanstöße :), das ist es eigentlich was ich gebraucht habe um das auch mal aus ein paar anderen Perspektiven zu betrachten.

Es handelt sich nur noch um den letzten Feinschliff. Ich schätze das auf eine halbe Stunde, max. eine mit Vorbereitung. Bei mehr wäre die Sache eines Wechsels relativ klar für mich...

Irgendwie gefällt mir witzigerweise snakes Überlegung am besten, ja, das unangemessene Verhalten sollte ich wirklich nicht wortlos auf sich beruhen lassen! Danke, so werd ich's vermutlich machen :)

 

ja, also wenn's nur noch der feinschliff ist. vllt lässt es fertig machen und sagst danach deine meinung. wie auch immer, ich denke du machst das schon richtig...!

 

Der letze Feinschliff...dann AugenAugen-Tattoos suchen zu und durch.
Schlau sein.
Ein angepisster Tätowierer arbeitet nicht gut.

 

Oh... weil ich gerade gefragt wurde... es geht NICHT um meinen Arm oder die Wade.

 

Mensch Kleene,du machst es uns aber auch nicht einfach dir zu helfen.

 

Aber ihr habt mir doch quasi schon ein Stück weit geholfen :)

 

Ha das werd ich mir ausdrucken und einrammen,sonst hört nie jemand auf mich ich glaub ich werd gleich Ohnmächtig vor Aufregung:-)

 

Kritzi das war zu viel für den armen Kerl... du solltest es doch scheibchenweise "verkaufen" das dir Snakefan's Vorschlag am besten gefällt... is doch auch nimmer der Jüngste :P

 

ey Jungspund ich bin nich alt ich bin Retro :-))

 

oh Verzeihung ;) ich werds mir hinter die Ohren schreiben

 

Ich hatte ne weile lang "ein ähnlichen" Gedanken gang nur umgekehrt. Was wenn man sich mit dem Künstler eigentlich sehr gut versteht und mag und eigentlich auch ganz zufrieden ist mit seinen Arbeiten aber man genau weiss, beim nächst geplanten Projekt würde er es nicht so umsetzen wie man es gerne hätte. Sucht man sich jetzt nen neuen Inker und "hintergeht" somit den Tätowierer den man eigentlich mag und auch nicht wirklich unzufrieden ist oder bleibt man bei dem und nimmt "Abweichungen" in kauf?!

 

Hm... es geht ja in dem Fall, das hat Denisi ja schon sehr schön geschrieben, um die eigene Haut und das, was du dein Leben lang auf dir trägst. Kann ich aber auch verstehen was du schreibst, das hat ein leichtes Fremdgehgefühl, über dem man aber einfach stehen muss.

Ich denke im Grunde sollte man sich bei neuen Projekten nur eine einzige Frage stellen: Bin ich mir sicher? Wenn du hier nicht ganz klar mit "ja" antworten kannst, brauchst du dir eigentlich weiter keine Gedanken machen, sondern es schlicht lassen ;).

In meinem Fall habe ich die Fertigstellung eine Weile auf sich beruhen lassen, weil ich einfach keinen Bock hatte mich damit zu beschäftigen. Mittlerweile weiß ich wohl wie ich's machen werde, generell ist es ja nicht so dass ich den Künstler nicht mag. Ist alles bissl blöd gelaufen und ich war schlicht angepisst.
Den Hintergrund lasse ich weg (braucht es eh nicht), Rest ausfüllen und fertig.

 

so sehe ich es auch, schlussendlich muss man doch mit der Arbeit zu frieden sein und sich doch auch wohl fühlen. Was bringt es mir ein Tattoo zu haben wo hammer ist aber eigentlich nicht so wie ich es wollte oder es mich an den Künstler erinnert mit dem ich eigentlich nicht klar kam?

ich hab mich übrigens für nen anderen Inker jetzt entschieden und denke mir, wenn der bisherige mich leiden kann steht er da drüber und sonst brauch ich so jemand eh nicht als bekannten =D

 

Jupp, so ist es. Gerade als Tätowierer sollte man aber für sowas Verständnis haben, immerhin sind es keine Laien-Freunde. Die wissen doch auch wie der Hase läuft :), es hat nun mal jeder seinen eigenen Stil und seine favorisierte Stilrichtung.

 

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur anzuraten den Wechsel zu machen.

Das wird nichts mehr wenn dein Bauchgefühl schon sagt: ACHTUNG hier ist was faul im Staate Dänemark. Da solltst drauf hören.

Dwight geb ich recht, das es oft "flascher" Stolz mancher Inker ist den anderen nicht verbessern zu wollen.
Und marina sagte es auch richtig, was willst mit einem Freund oder Bekannten der dir das übel nimmt. Let it / him go.
Alles hat seine Zeit, aber dein Tattoo soll dich ja ein Leben lang begleiten.
Meiner Meinung nach.

 

Hm.. danke bavarikus, generell sehe ich das ja ähnlich wie du.

Wenn noch viel gemacht werden müsste, würde ich mir die Frage wohl nicht stellen und schlicht jmd anderen darum bitten.

Ich sage es mal so, die meisten Menschen sehen nicht mal dass es nicht fertig ist, es ist nur noch eine Kleinigkeit, die ausgefüllt werden muss. Daher kommt ja mein Hadern...

 

Kann dich schon gut verstehen. War bei mir genauso, mach 6 Leuten bei denen ich angefragt habe, die mich schroff abgewiesen haben, aus den besagten Gründen "geh dich da hin wo du es gemacht hast"....fand ich jemanden der die "Kleinigkeit" inmeinem Sinne verbessert hat.

Und sind wir ehrlich, es ist KEINE Kleinigkeit für einen selber. Bleib dran !

 

Najaaaa... eigentlich hast du Recht... ich habe mir die Antwort ja schon selber gegeben. Bin ich mir sicher? Nein! ^^

Ach verdammt... bleibt es halt auf Ewig unfertig

 

Wenn du es fertig haben möchtest und es sich um max. eine Stunde dreht, würde ich da nochmal hin. Und dann (wie bereits vorgeschlagen) die entsprechende Geschichte ansprechen. Bestimmt hast du dann hinterher ein besseres Gefühl, als wenn du mit der "unguten Geschichte" im Hinterkopf rumläufst und es einfach darauf beruhen lässt.

Edit: zumindest würde mir das so gehen....

 

Also wenn es einen gibt, der es qualitativ genauso gut fertig machen würde, und es am Schluss keinen Unterschied zu sehen gibt, würde ich sofort wechseln.

Wenn die meisten Menschen gar nicht sehen, dass es unfertig ist, dann muss ja wirklich nicht mehr viel gemacht werden und das würde doch dann sicherlich ein anderer Inker auch hinkriegen, oder?

Wenn dein einer Inker aber so seinen eigenen Stil hat und der neue dem nicht das WasserWasser-Tattoos suchen reichen kann bzw. einfach einen anderen Stil hat, und man das dann wirklich sieht, würde ich wiederum zum alten Inker gehen und auf das Zwischenmenschliche scheißen. (kommt natürlich wieder drauf an, was vorgefallen ist)
Also, wenn jetzt zum Beispiel noch eine ganze Hälfte oder ein Teilmotiv fehlen würde.

Aber so wenig, wie bei dir wahrscheinlich noch zu machen ist, kann das bestimmt auch ein anderer fertigstellen.

BTW: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der das hier findet und liest? :D

 

ich würde einen "arsch" niemals an mich so nahe ranlassen! beenden, anderen inker suchen. es gibt sooo viel gute inker, da wirst du doch einen finden, der dir sympathisch ist und der es evtl. noch besser hinbekommt. aber verbiegen und diese person "ertragen" (aus welchen gründen auch immer), geht gar nicht.

 

Ich kenn ja den Hintergrund auch nicht. Aber es scheint dich sehr zu beschäftigen, sonst würdest du hier keine "Hilfe" suchen.

Also in dem Fall würde ich nicht mehr hingehen. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Never Never.

Du sagst es sieht so gut wie keiner, dass es nicht fertig ist. Also hast du genug Zeit dir einen anderen Inker zu suchen. Soll ja auch sehr nette Inker geben ;-)...und wenn du dann noch kurz erwähnst warum....da findest bestimmt einen.

Ich würde mir das Prozedere jedenfall nicht mehr antun. Hinsetzen und nix sagen...geht wohl gar nicht. Und hinsetzen und was sagen...kann auch nach hinten los gehen.

 

Ich schätze die Wahrscheinlichkeit dass er das hier liest als sehr gering ein. Aber auszuschließen ist es natürlich nicht.

Und wenn, ganz ehrlich, dürfte es ihn nicht überraschen. Es ist mir auch egal.

Entscheide ich mich dafür jemand anderen zu bitten, werde ich es ihm ohnehin mitteilen. Sollte ich ihm doch noch mal ran lassen, werde ich kein Geheimnis daraus machen ihm zu sagen dass ich zumindest darüber nachgedacht habe.
Er ist nicht dumm und weiß ja was gelaufen ist...

 

Ich weiß nicht...aber wenn da was Vorgefallen ist und es soweit geht das ihr euch nicht mehr wieder sehen wollt, dann hätte ich zuviel Sorge, dass das Tattoo versuat wird.
Wen der Inker kein Bock hat, dann sieht man sowas ja später leider teilweise auch.


Du musst dich einloggen oder kostenlos registrieren, um hier
Bewerten oder Kommentieren zu können.
Warum registrieren?
Als registrierter Besucher kannst Du das Tattoo-Forum betreten, hast eine viel bessere Suchfunktion für Tattoos und erhältst Tipps und Antworten auf Deine Fragen. Außerdem kannst Du kommentieren, Dein eigenes Tattoo hochladen und andere Tattoos bewerten.
Keine Kosten!
Tattoo-Bewertung.de ist absolut kostenfrei und wird von Computerbild empfohlen.
Es gibt keine Kosten, keine Abo-Fallen und keinerlei Abzocke.
Keine Spam!
Wir senden Dir keine Werbung und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter.
Du bleibst anonym!
Zum Registrieren benötigst Du nur einen beliebigen Benutzernamen
und eine E-Mail-Adresse.

Jetzt registrieren

Wer ist online
Zur Zeit sind 6 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben