Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Ab wann erwachsen genug?

Heyho,

mich würden mal eure Meinunge bezüglich der folgender Frage interessieren:
Ab welchem Alter ist man erwachsen genug, sich tätowieren zu lassen? (Blöde Fragestellung^^ aber lest weiter, dann wisst ihr, hoff ich, was ich mein ;))
Ich bin jetzt 21 und hab ein Oberarm-Sleeve in Planung. Die Idee is schon länger am laufen, aber bald isses soweit. Beim Umschauen auf TB ist mir aufgefallen, dass die meisten, die sich so ein großflächiges Tattoo stechen lassen, älter sind.
Ich hab vier kleinere Tattoos und ein, zwei davon würde ich mir heute nicht mehr so stechen lassen. Ich frag mich, ob ich mit 21 zu jung bzw. zu unreif bin, mir so ein großes und auffälliges Tattoo auf dem Oberarm stechen zu lassen.
Ich weiß, ihr könnt mir die Entscheidung (welche eh schon gefallen ist ;)) nicht abnehmen und dass die geistige Reife mehr als das Alter zählt.
Mich würden einfach generell mal eure Meinungen dazu interessieren.
Ich les im Forum oft Sätze wie "...du bist ja noch so jung....in ein paar Jahren bereust es und willst es covern lassen...". Aber ich denk mir, dass es doch genauso gut sein kann, dass man sich mit 30 tätowieren lässt und es einem mit 35 nicht mehr gefällt.

Was denkt ihr drüber?

Falls es so ein Thema schon gibt, dann wärs lieb, wenn ihr es für mich verlinken würdet. Hab über die SuFu nichts gefunden. :)


 

mach doch was du für richtig hälst. musst dir nur über die folgen im klaren sein. da wird es ggf familiäre rückschläge geben und im job wirst du dich behaupten müssen, sofern man dir die chance dazu gibt. es sind nur kleinigkeiten aber wenn man sich von anderen unterscheidet, muss man das in betracht ziehen. ich weiß nciht wie es gerade bei dir in der umgebung ausschaut, aber die anzahl von tätowierten steigt ja nun auch. vielleicht sieht man es bei dir ja nicht mehr so eng in der region.

 

Nun, für mich persönlich steht es fest, dass ich es machen lassen werde. Zwecks Beruf und Gesellschaft und blah hab ich mir natürlich Gedanken gemacht, wobei das bei mir kein Problem sein sollte.
Ich frag mich nur, ob es mir in 10 Jahren immer noch gefallen wird. Und vor allem frag ich mich, ob ich mir diese Frage auch stellen würde, wenn ich beispielsweise schon 28 (und somit reifer wär :P)wäre.
Ich will eigentlich von mir weg und eher zur allgemeinen Frage, ob ihr für euch ein Mindestalter für großflächige/auffällige Tattoos habt.

 

Grundsätzlich würde ich sagen, das es mehr mit der Persönlichkeit zu tun hat, als mit dem tatsächlichen Alter.
Kenne auch 40jährige, die nach ein paar Jahren ihr Tattoo bereuen, ihren Geschmack noch verändern usw.
Das Risiko ist natürlich ein wenig höher, dass Du ein Tattoo, mit 21 Jahren geinkt, irgendwann nicht mehr schön findest. Weil Du ja noch soviele Eindrücke in Deinem Leben erleben wirst, die Deinen Geschmack beeinflussen können/werden.
Wenn ich von mir reden darf..ich mochte mich 20 schon am liebsten schwarz (Kleidung), und die Musikrichtung, die ich damals favorisiert hab, ist heut auch noch auf meiner Playlist - insofern *schulterzuck*

Ausserdem biste nur einmal jung und wenn Du jetzt mit der Entscheidung glücklich bist - mach es - wer weiss wie lange Du Dein Leben gesund und selbstbestimmt erleben darfst (Gott bewahre...ich wünsch Dir natürlich noch mind. 60 Jahre oder mehr)

Das sag ich meiner Tochter auch immer...mach, was Dich glücklich macht. Die glücklichen Stunden im Leben kann Dir keiner mehr nehmen :-)
Und wenn Du viele glückliche Momente im jungen Alter mitnehmen darfst - dann scheisste mit 60 über ein Tattoo, welches Dir nicht mehr gefällt - weil, glaub mir, im Alter gefallen Dir viele Sachen nimmer - da kommts dann auch nicht mehr drauf an ;-)))

my 2 cents

 

Es ist allein eine Frage der geistigen Reife, nicht des Alters. Also in sich gehen und herausfinden, ob man eher spontan ist oder schon längere Zeit eine bestimmte Richtung fährt. Je älter man ist, desto leichter ist das, klar.

Ich habe schon Leute mit 18 gesehen, die sowas von richtungsfest waren, daß man meinen könnte, die haben mindestens schon ein halbes Leben hinter sich. Und da gibt es Leute mit 50, denen würde ich sogar von einem Tattoo in der Größe einer Rosine abraten, weil die in zwei Wochen wieder eine ganz andere Richtung fahren.

Tja, SleeveSleeve-Tattoos suchen oder nicht? Das ist schon eine genau zu überlegende Sache. Trage diese Idee mit dem Motiv einfach lange in Deinem Kopf mit Dir rum. Wenn Du z. B. in zwei oder drei Jahren das Motiv und den SleeveSleeve-Tattoos suchen immer noch so willst wie jetzt, dann dürfte die Sache eindeutig sein. Machen. Verblaßt die Idee oder das Motiv ist doch nicht mehr so toll, dann sei froh, daß Du es nicht hast machen lassen.

 

Danke für eure Antworten.

"Ausserdem biste nur einmal jung und wenn Du jetzt mit der Entscheidung glücklich bist - mach es - wer weiss wie lange Du Dein Leben gesund und selbstbestimmt erleben darfst" Das denk ich mir auch. Vielleicht leb ich ja gar nimmer bis zu dem Alter, in dem ich es bereuen würde. Und wenn ich demnächst hopsgehe, würd ich mich in den Arsch beißen, wenn ich mich nicht hätte tätowieren lassen. ;)

Puuh, ich bin an sich schon sprunghaft, aber seit ich denken kann, weiß ich, dass ich "wenn ich groß bin" ganz viele Tattoos haben möchte. Das wird sich wohl auch in Zukunft nicht ändern.
Zwei bis drei Jahre zu warten wäre sicher die vernünftigste Alternative. Aber geduldig und vernünftig war ich noch nie sonderlich :(

Das geplante Tattoo wird einen Stil haben, der mir schon immer gefällt und eher neutral ist, um die Chancen zu erhöhen, dass es mir auch später noch gefallen wird. ;)
Uuuuund es hat so eine immense Bedeutung für mich, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass ich es irgendwann bereuen werde (oh oh, ich wills nicht verschreien^^). Höchstens, weil ich mir eine gute Antwort überlegen muss, wenn Leute fragen, was das ist und warum ich es mir stechen hab lassen und sie mich für gestört erklären, mir so ein Motiv stechen zu lassen. ;) Aber da steh ich drüber. :D

 

ok*grins*...was ist das und warum willst Du es stechen lassen ???;-)))

 

:P
Was es sein wird, werdet ihr hoffentlich bald sehen und warum ich es mir stechen lassen will? Weil ich mich durch ein so großes Tattoo von der Masse abheben will, es ein einzigartiges Motiv ist und es mir rein optisch einfach gefällt.
Na, eigentlich gar keine schlechte Begründung, oder? Ich glaube, die nehm ich. :D

 

jupp hört sich gut an ;-)...und neugierig bin ich nu auch.
Aber Du wirst hoffentlich so schlau sein und Dir nen richtig guten Inker suchen, hier vielleicht auch noch ne Meinung über ihn einholen und offen für Kritik sein - so, Wunschliste abgearbeitet ;-))

 

naja nen sleve lässt sich ja noch verstecken wenns net bis auf die hand oder den hals hoch geht, mal davon abgesehn das die akzeptanz immer mehr steigt, klar gibts berufsfelder wo sichtbare tats nach wie vor ein no-go sind aber in den berufen trägt man an sich eh langärmlig und hochgeschlossen, da sieht man dann auch wieder nix.

alter und erwachsen sein hat miteinander null zu tun, ich bin 34 und noch lang net erwachsen und wills auch garnicht werden, mein motto ist, "wer das kind in sich verliert, hat schon verloren!" wenn du es für dich als richtig entscheidest und selbst wenns nur aus dem bauch heraus kommt, dann ist es richtig.
was in 10 jahren ist kann eh keiner sagen, wir leben im jetzt und wenns jetzt für dich richtig ist, ist jetzt der richtige moment.
wenn man jede entscheidung bis zum erbrechen hin und her überlegt sorgt das nur für nen magengeschwür ;)

 

Ich finde, es zeugt doch schon von Reife, dass du auch zweifelst und dir so viele Gedanken machst. Viel Spaß beim tätowieren!

 

Mit einem großen Tattoo hebt man sich von der Masse ab... keine Frage.
Aber wer sich ein großes Tattoo stechen lässt, UM sich von der Masse abzuheben... der/die hat noch nicht verstanden, worum es im Leben geht.
Und dann ist die Sache mit dem großen Tattoo eher eine blöde Idee.

Äußerlichkeiten lassen sich beliebig verändern. Da sind Tattoos nur eine von vielen Möglichkeiten. Das macht einem noch nicht zu einem anderen Menschen.
Wenn Du Dich durch die Färbung (in) Deiner Haut von der Masse abheben möchtest, empfehle ich Dir ne Auswanderung nach Schwarzafrika oder Asien.

Wenn ich das Genöhle schon immer höre:
"Heutzutage hat jeder zweite Spießer nen Tattoo und kommt sich damit rebellisch vor. Die haben doch keine Ahnung..."
Wovon haben die denn keine Ahnung?
Offensichtlich glaubst Du:
Je größer die Tattoos, umso authentischer ist die Sache... und umso mehr hebt man sich von der Masse ab.

Wenn die Rechnung aufgehen würde, kann ich jetzt schon prophezeien, dass in 10 Jahren auch langweilige Mainstream-Fuzzis großflächige Tattoos tragen werden. Und wie willste Dich dann von der Masse abheben? Indem Du Dir ein Full-Body-Suit tätowieren lässt?

Tattoos sind dann schön und sinnvoll, wenn sie Ausdruck der eigenen Persönlichkeit sind. Dazu muss man aber erst zu sich selbst gefunden haben.
Das ist für mich weder eine Frage der Reife... noch des Alters... noch der Geschmackssicherheit.
Wenn man sich in seinen Tattoos wirklich wiedererkennt... dann wird man auch ein Leben lang dazu stehen können... egal wie groß es ist.

Der Trick dabei ist, nicht ständig anders sein zu wollen als andere... sondern zu erkennen, dass man selber besonders ist.

 

Dazu muss man aber erst zu sich selbst gefunden haben.
Das ist für mich weder eine Frage der Reife... noch des Alters... noch der Geschmackssicherheit.

Einspruch.

Wenn man zu sich selbst gefunden hat, hat man eine gewisse geistige Reife erlangt. Geistig unreife Personen finden nie zu sich selbst, die brauchen immer Leitfiguren. Nicht umsonst haben viele Teenies Schwärmereien für irgendwelche Sternchen aus Film und MusikMusik-Tattoos suchen.

Meist reift der Geist mit dem Körper, also spielt das Alter meist durchaus eine Rolle. Und mit geistiger Reife geht durchaus eine Geschmackssicherheit einher.

 

jetzt bin ich irritiert ;)

"Es ist allein eine Frage der geistigen Reife, nicht des Alters. Also in sich gehen und herausfinden, ob man eher spontan ist oder schon längere Zeit eine bestimmte Richtung fährt. Je älter man ist, desto leichter ist das, klar."

einigen wir uns auf ein mindest alter (18jahre) und was man daraus gemacht hat =D

 

Darum habe ich ja in meinem letzten Post "meist" geschrieben. Es ist eben nicht immer so.

Kurz: Es ist nur eine Frage der geistigen Reife. Und als Nebeneffekt hat man diese meist (also nicht immer) ab einem bestimmten Alter.

Erlebnisse spielen bei der Festigung natürlich auch eine Rolle. Wer sehr viel erlebt hat (Krisenregionen), kann sogar mit 14 geistig sehr reif sein. Aber das ist in der zivilisierten Welt eher selten. Normal ist heutzutage, daß man mit 30 noch bei den Eltern wohnt...

Durchschnittlich schätze ich, daß der Geist meist erst nach 25+ Lebensjahren gefestigt ist.

 

..nee im ernst.. ihr habt beide recht!!! =)

 

also, ich find's nicht normal, wenn man mit 30 noch bei den Eltern wohnt ;))

Zum Thema : Reif ist, wer erkannt hat, daß ein Tattoo für immer ist....leider habe ich heutzutage oft das Gefühl, daß viele das vergessen haben.....

 

nicorobin. wichtige dinge für deine entscheidung:
1. einen sehr guten inker finden der dein vorhaben "positiv" auf deine persönlichkeit, anatomie, bedeutung etc. verwirklicht.
2. motivwahl mit der du auch im alter leben kannst.
3. besser gleich ein grosses tattoo das richtig gut gemacht ist als viele kleine "baustellen" über den körper verteilt.
ich finde ein tattoo soll einen schmücken und seine persönlichkeit unterstreichen und nicht entstellen.
viel spass nun bei deiner überlegung und vielleicht fängst du ja erst mit einem 1/2 SleeveSleeve-Tattoos suchen an, den du ja immerwieder erweitern kannst.

 

Reif ist, wer erkannt hat, das ein Tattoo egal wie gross oder wie klein einen selber nicht verändert. Sondern nur das Bild der anderen auf einen.

 

Aufgrund der hohen Mieten und der horrenden Kosten für Bildung bleibt oft nichts anderes übrig, als mit 30 noch bei den Eltern zu wohnen. Und ein anderer Teil ist halt einfach bequem, Hotel Mama heißt das Zauberwort.

Und solange man nicht flügge geworden ist, bleibt auch die geistige Entwicklung auf der Strecke und läuft natürlich langsam ab. Weil keine oder nur wenig Verantwortung übernommen und nicht auf eigenen Beinen gestanden wird.

Es mag komisch klingen, aber den labilen Geist erkennt man tatsächlich auch daran, was tätowiert wird. Das erste Tattoo landet am Hals, am Unterarm, hinterm Ohr, etc. Denken? Glückssache. Das sieht man hier jeden Tag und vor meinem geistigen AugeAuge-Tattoos suchen erscheint dann immer dieses Bild:

 

Ich mag dieses Tattoo Apprentices Bild von Haruhi sehr, weil es überspitzt das Problem illustriert.

ÜBERTRIEBEN formuliert:
1992 fühlten sich die meisten alleine schon deshalb von der Masse abgehoben, weil sie überhaupt Tattoos hatten. Da war es nicht nötig, die auch für jeden sichtbar zu tragen. Wenn man im Gespräch auch nur erwähnte, dass man tätowiert ist, war das schon Provokation genug.
2012 erntet man nur ein müdes Lächeln, wenn man erwähnt, dass man Tattoos am Leibe hat. "Ja und?! Haben doch fast alle. Was soll da an Dir besonders sein?"
2012 geht's offensichtlich darum aufzufallen, um sich von der Masse abzuheben. Also... großflächige Tattoos... oder Tattoos an exponierter Stelle.

Letztlich ist das aber gar keine Diskussion über Tattoos, sondern eine gesellschaftliche Diskussion. Denn mal ehrlich... was wäre passiert hätte man früher jemanden gefragt:
"Was ist besonders an Dir?"
Selbst die Tätowierten wären eher nicht auf die Idee gekommen, dass ihre Tattoos sie besonders machen. Die hätten Antworten gegeben wie:
"Ich bin ein sehr künstlerisch veranlagter Mensch... lasse meiner Kreativität freien Lauf."
Oder
"Ich geh meinen eigenen Weg... schere mich nicht darum, was andere von mir denken."

Sprich... früher waren Tattoos Ausdruck der Lebenseinstellung.
Heute ist es umkehrt.
2012 gibt's tatsächlich viele, die auf die genannte Frage antworten würden:
"Ich hab großflächige Tattoos."

Wowh! Was für eine Leistung...

 

Zunächst mal...Haruhi-Chiaki, wie zitierst du denn bitte so schön?

"Mit einem großen Tattoo hebt man sich von der Masse ab... keine Frage.
Aber wer sich ein großes Tattoo stechen lässt, UM sich von der Masse abzuheben... der/die hat noch nicht verstanden, worum es im Leben geht.
Und dann ist die Sache mit dem großen Tattoo eher eine blöde Idee"

Horizon, falls das auf mich bezeogen ist, hast du mich falsch verstanden. Die Tattoobegründung, die ich kiarahi gegeben hab, war nicht ernst gemeint. Das wird die Begründung sein, die ich Außenstehenden geben werde, weil mir die Bedeutung des Motivs zu persönlich ist, um sie jedem zweiten auf die Nase zu binden. ;)

"1. einen sehr guten inker finden der dein vorhaben "positiv" auf deine persönlichkeit, anatomie, bedeutung etc. verwirklicht.
2. motivwahl mit der du auch im alter leben kannst.
3. besser gleich ein grosses tattoo das richtig gut gemacht ist als viele kleine "baustellen" über den körper verteilt."

Ja..einen guten Inker zu finden war nicht so einfach. In meiner Gegend (Umkreis ca. 100km) hab ich im Forum keine wirklichen Empfehlungen gefunden und die mir Bekannten taugen mir alle nich. Ich hab schon beschlossen, weiter weg zu fahren, als ich zufällig auf ein Tattoo (das sehr gut bewertet wurde) gestoßen bin, das von einem Tätowierer ist, der vor noch nich so langer Zeit in meiner Nähe ein Studio eröffnet hat. Seine Arbeiten auf Facebook und auf seiner Seite sehen vielversprechend aus und ich bin guter Dinge. Allerdings hab ich auch recht hohe Erwartungen und bin schon sehr auf die Zeichnung (an der er momentan sitzt) gespannt. Musste noch keine Anzahlung machen.
Motivwahl wird wohl keiner nachvollziehen können und wahrscheinlilch glaubt mir auch keiner, dass ich damit im Alter leben kann, aber da bin ich sehr zuversichtlich.
Der SleeveSleeve-Tattoos suchen ist nur 1/2 geplant..also Schulter bis Ellbogen ca. (wenn es denn ein SleeveSleeve-Tattoos suchen wird..so viel künstlerische Freiheit hab ich dem Inker gelassen). Der Stil soll so sein, dass ich das Tattoo ohne Probleme in ein größeres Projekt integrieren könnte (und auch will).

 

willst uns nicht verraten, wer der Inker ist?

 

Den Text, den man zitieren möchte, muß man zwischen < cite > und < /cite > setzen. Aber ohne Leerzeichen zwischen der spitzen Klammern und dem "cite".

Beispiel: < cite > Text Blablablub < /cite >

Das sieht dann eben so aus: Text Blablablub

 

ich unterschreib mal bei Horizon. :-)
Ich bin jetzt schon ein paar Jährchen Ü21 ;-) und - natürlich nur meine ganz persönliche Einstellung - ich konnte mich bis heute nicht endgültig für "die Arme voll" entscheiden. Weil ich mir da doch sehr viele Gedanken mache bezüglich Motiv, Stil, Tätowierer. Das ich dann halt nicht mehr mit Shirt zur Arbeit könnte, wäre mir egal.... das ist dann ja wieder ein anderes Thema.

Bis anhin mach ich es halt so, dass ich meine Beine immer mehr (und übrigens auch recht grossflächig) bestücke und mein Rücken langsam so ziemlich "voll" ist und jetzt dann der Bauch dazu kommt. Meine Motivwahl ist immer sehr durchdacht aber definitiv nicht für alle nachvollziehbar. Also, der kleine aber feine Unterschied: ich hab nicht nur Tattoos, ich bin tätowiert. ;-)

Also, wenn Du noch nicht ganz sicher bist, gönn Dir halt noch ein Jahr oder so, lass Deine Vorstellungen in dir wachsen und ich glaube, wenn Du Dir 100pro sicher bist, dann musst Du Dich (und vor allem andere!) gar nicht mehr fragen, ob Du nun erwachsen genug bist. Das wird schon. :-)

 

Ich für meinen Teil hab grad festgestellt dass mir das Motiv von meinem Ärmel seit 1999 im Kopf herum schwirrt. Klar, ging damals wegen der Arbeit nicht...aber ich bin trotzdem saufroh das ich erst jetzt diese Stelle machen lasse.
Nur wenn ich hier so lese kommen mir doch Zweifel ob ichs nicht bereue wenn ich erwachsen bin. Für den unwahrscheinlichen Fall dass das jemals passiert. ;)

 

Also, wenn Du noch nicht ganz sicher bist, gönn Dir halt noch ein Jahr oder so, lass Deine Vorstellungen in dir wachsen und ich glaube, wenn Du Dir 100pro sicher bist, dann musst Du Dich (und vor allem andere!) gar nicht mehr fragen, ob Du nun erwachsen genug bist. Das wird schon. :-)

Ich bin mir sicher. Mich interessieren nur auch mal andere Meinungen dazu (nicht zu mir!). :)

Danke, Haruhi-Chiaki. :)

kiarahi, es handelt sich um Johnny-Tattoos in Vilseck: http://www.johnnytat2.com/gallery.html
Und folgendes Tattoo von ihm hab ich hier auf der Seite gefunden:
http://www.tattoo-bewertung.de/tattoo/kiss-tommy-thayer

Was meint ihr? Ich warte mal den Entwurf ab, den er mir macht und wenn der nix ist, bleibt mir eh nix anderes übrig als durch halb Deutschland zu fahren. Da wäre mir die genaue Entfernung dann auch scho wurscht. (wohne in der Nähe von Nürnberg)

Hellfish, das bestätigt mich auch nur darin, dass man sich wohl nie immer ganz sicher ist und erwachsen genug fühlt, wenn selbst DU dir noch Gedanken machst. ;)

 

das wag ich zwar zu bezweifeln... eben, weil man sonst gar nicht darüber nachdenken müsste. ;-) ABER war auch kein Angriff, nur ein nett gemeinter Tipp meinerseits und halt die Ausführung, wie bei mir das so ist. Aber wollte natürlich nicht unnötig stören. ^^

 

das bild ist der knaller haruhi =)

 

Hab ich auch gar net als Angriff aufgefasst und hab mir schon gedacht, dass mein "Ton" weng schnippisch rüberkommt. Hab gehofft der Smiley am Schluss drückt aus, dass ichs nich böse mein/aufgefasst hab. :P Verstehe deinen Einwand. :)

 

Zur Inkerwahl....ist bestimmt kein Gurkenfabrikant.... seine Arbeiten sind aber zum Teil auch nicht wirklich überzeugend.
Kommt sicher auch auf die Stilrichtung an, das hab ich immer noch nicht ganz rausgelesen :-)
Aber in Nürnberg und Umgebung gibts ja nun wirklich gute Inker, die ich persönlich überzeugender finde:
http://www.godfathers-tattoo.de/ in Nürnberg
http://www.facebook.com/pages/LebensArt-Tattoo/15662029771... ebenfalls in Nürnberg
und Viktor aus Fürth nicht zu vergessen :-)

 

Also Godfathers hab ich mir schon angesehen und sagt mir irgendwie nicht so zu. Bei LebensArt seh ich leider nicht viele Bilder auf Facebook und deren Homepage scheint nicht zu funktionieren!?
Hab aber grad mal bei Viktor angerufen. Wartezeit wäre bis ca. Oktober. Ich finds sau spät, aber das ist normal bei so guten Inkern, ne?

Johnny Tattoos hat mir gesagt, dass ich, wenn sie sich bis Montag noch nicht gemeldet haben, dort nochmal anrufen soll. Ist das in Ordnung, oder soll ich mir denken, dass die kein wirkliches Interesse daran haben, mich zu inken, wenn die sich nicht mal an die gesetzte Frist halten?
Und findet ihr, ich soll mir den Entwurf wenigstens mal ansehen oder den Inker gleich abschießen und bei Viktor oder so nen Termin machen?
Sorry, dass das jetzt so off-topic wird, aber ein neues Thema will ich jetzt wegen den paar Fragen nicht eröffnen und ich will doch nur alles richtig machen, mwaaaa

Stilrichtung? Ääääh..Inker sollte "realistic" drauf haben, weil ein kleinerer Teil in dem Stil gestochen werden soll. Hauptsächlich wirds aber Manga, "normaler" Stil (sorry, weiß nicht wie man das nennt :D) und s/g.

 

ok...realistic würde ich jetzt nicht zu Lebensart, da wär Godfather dann halt schon die beste Wahl - aber gut, wenn Du da nicht hin willst - zwingen tut Dich keiner :-)
Viktor ist auf jeden Fall auch ne gute Wahl und ne Wartezeit bis Oktober ist noch völlig im grünen Bereich....bei vielen guten sinds teilweise wartezeiten bis zu 2 Jahren.
Wenn Du persönlich die Arbeiten bei Johnnys gut findest, dann würde ich mir den entwurf sicherlich mal anschauen - denn das terminlich mal was dazwischen kommt, hat nix mit Desinteresse zu tun. Sind halt Künstler und keine Dienstleister - das ist schon ein Unterschied *erfahrungsgemäss* ;-))

 

Vor ein paar Monaten war auch noch der Roland aus Ungarn mit an Board - den hats nun leider wieder Richtung Heimat gezogen. Ich stell die Tage mal sein Kunstwerk an meinem Bein rein.

Johnny selber sticht tadellos - aber er braucht echt viel Zeit..mir persönlich inked er zu langsam (hier mal n Päuschen, dann da wieder eins, und dann will ja auch noch gut gegessen werden) - aber dafür sehn sie auch super aus ;)

Im Moment seh ich aber in der Oberpfalz und Umkreis keine Alternative zu ihm. Borderline Tattoo in Amberg eventuell..

 

Hehe, ja zeig mal das Tat. :)

Borderline kenne ich gar net. Ich war etz beim Viktor in Fürth, damit bin ich ganz zufrieden, aber der macht halt nur Realistik und hat bei mir - mehr oder weniger widerwillig - schon ne Ausnahme gemacht und das will ich ihm net nochmal zumuten.

Ich bin von Johnnys (neueren) Arbeiten hellauf begeistert und das Studio is gleich um die Ecke. Ich hab in zwei Wochen nen Termin bei ihm und lass mich am Solarplexus operieren und er hat dafür extrem viel Zeit eingeplant, und mir trotz der Haufen Stunden nen Mini-Preis gemacht. Also das bestätigt ja nur, dass er sehr langsam sticht. Geil, an der Stelle bestimmt schön :) :)

"Oberpfalz und Umkreis" ... ach ich bin vor drei Tagen auch 3,5h gefahren, um mir ein Tat abzuholen. Darum gehts mir gar net. Aber für "gewöhnliche" Stile braucht ma des ja gar net - des trau ich alles dem Johnny zu.

 

Och. Hat sich noch keiner von euch Dido angeschaut? Schade. Die hats auch voll drauf!

 

Ja, stimmt ja. NBG blend ich immer irgendwie aus. Tattoo-Garage ist glaub ich auch nicht so schlecht und Godfathers kann auch was. Aber Fürth und NBG nehmen sich von mir aus nicht viel (eine Stunde Fahrt) und hab mich ausm Bauch heraus dann fürn Viktor entschieden.
Auch das Barbers Ink in Bayreuth hat talentierte Tätowierer.
Für die Zukunft wirds aber dann wohl beim Johnny bleiben (15 Min. Fahrt^^), falls mich das langsame Stechen nicht abschrecken wird.


Du musst dich einloggen oder kostenlos registrieren, um hier
Bewerten oder Kommentieren zu können.
Warum registrieren?
Als registrierter Besucher kannst Du das Tattoo-Forum betreten, hast eine viel bessere Suchfunktion für Tattoos und erhältst Tipps und Antworten auf Deine Fragen. Außerdem kannst Du kommentieren, Dein eigenes Tattoo hochladen und andere Tattoos bewerten.
Keine Kosten!
Tattoo-Bewertung.de ist absolut kostenfrei und wird von Computerbild empfohlen.
Es gibt keine Kosten, keine Abo-Fallen und keinerlei Abzocke.
Keine Spam!
Wir senden Dir keine Werbung und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter.
Du bleibst anonym!
Zum Registrieren benötigst Du nur einen beliebigen Benutzernamen
und eine E-Mail-Adresse.

Jetzt registrieren

Wer ist online
Zur Zeit sind 0 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben