Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Rhaegal: Fantasy Rücken

Nach langem Mitlesen und Mitgucken auf dieser Plattform trau ich mich auch mal was der wilden Meute vorzulegen.

Hat 8 Sitzungen zu jeweils 3 Stunden gedauert. Gemacht hat's der Dano vom Black Cat in Schwerzenbach (CH). Foto war nach der letzten Sitzung, d.h. ausser dem orange-roten Hintergrund ist alles abgeheilt.

Das Motiv hat Sam Philipps für mich angefertigt. (https://www.samphillipsillustration.com/)
Vorlage war eine Illustration aus dem Spiel Neverwinter Nights (Dungeons and Dragons ... Nerdzeugs halt).

Das Ganze im Neotraditional Stil und stattlicher Grösse, damit das auch die Jahre gut übersteht.

Hoffe es mag zu gefallen.

Guten Start ins 2020 und beste Grüsse
Lars

Fantasy Rücken
9.11765
Durchschnitt: 9.118 (17 Stimmen )
Deine Bewertung:
Du bist nicht eingeloggt.
 
Bewertungs-Details anzeigen
Dieses Bild verlinken?

 

Alter Schwede,
schaut super aus

 

So sollte ein Tattoo aussehen. Sehr schön.

 

Ich war immer mehr für Baldurs Gate und als HEMA-Mensch triggert es mich wie lasch die Gute ihr Schwert hält^^
Aber davon abgesehen hast Du Dir da was groß(artig)es abgeholt!

Antworten anzeigen
 

Amtliches Backpiece. Hier wurde sehr auf Haltbarkeit geachtet, das sieht in zig Jahren noch super aus. Qualitativ hochwertig gemacht, bei diesem Tätowierer auch kein Wunder.

Magst du verraten wieviel es gekostet hat?

Antworten anzeigen
 

jo, was soll man dazu sagen,
außer:
klasse Backpiece, alles richtig gemacht,
super Tätowierer ausgesucht und die Motivvorlage von einem von mir sehr geschätzten Künstler ...

dass ich das Spiel nicht kenne, kann ich Dir nicht anlasten ... deshalb 10+ ;-D

 

Wahnsinn. Ganz klar 10 Sterne

 

UTechnisch sicher auf hohem Niveau, mir schmeckt aber der sehr reduzierte Stil (um es mal euphemistisch auszudrücken) hier nicht. Der Rücken ist das Filetstück für Tattoos, das Motiv und seine Ausgestaltung werden der prominenten Stelle mMn aber kaum gerecht.

Ferner halte ich die Begründung für den gewählten "neotraditional" Stil nicht einleuchtend, denn wenn es etwas gibt, das man ohne grosse Angst um Haltbarkeit in Realistic machen kann, dann ist es ein full backpiece...jedenfalls so lange es nicht ein einziges Minidetailgefitzele wird. So wie es sich mir jetzt darstellt, kommt das Backpiece von Eindruck und Wirkung leider nicht über Fanfic-Illustrationen hinaus. Der Wow!-Effekt geht mir hier leider völlig ab.

Beileibe keine Gurke, aber noch nicht mal annähernd nahe dran an dem, was man aus einem Fantasy-Thema hätte herausholen können. Hier ist man mMn mit der Maxime "bold will hold" übers Ziel hinausgeschossen.

PS: Nur um Mißverstndnissen vorzubeugen: Ich beabsichtige mitnichten, das Teil hier "kaputtzukritisieren". Das Teil ist sauber ausgeführt und einige Details gefallen mir richtig gut, wie z.B. die Illustration der Kette um den Hals des Hörnerhoschis. Aber von der Gesamtkomposition, der gewählten Stilform und der Auswahl der Farben her wäre ich nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Bei Fantasy erwarte ich Illustrationen vom Schlage "Warhammer", nicht disneyeske Farbpalette und He-Man Comics "Charme".

 

Ich finde das Teil klasse. Vorneweg, ich war nie ein großer Zocker (He-Man habe ich allerdings als Kind bis zur Vergasung geschaut ^^), kann also völlig unvoreingenommen an die Sache rangehen. Technisch kann man es nicht besser machen, aber wenn man zu Dano geht, ist eine Tätowierung auf allerhöchstem Niveau sowieso vorprogrammiert.

Die Stilwahl geht völlig in Ordnung, hätte man es in einem anderen Stil stechen können? Natürlich. Hätte es dann besser ausgesehen und besser gewirkt? Keiner weiß es.
Mit den Linien wurde es meiner Meinung nach nicht übertrieben, sie sind halt da wo sie hingehören, auch die Farbwahl ist spitze.

Ich denke bei Thirtys Einschätzung ist auch viel persönlicher Geschmack dabei, aber persönlicher Geschmack spielt wahrscheinlich bei allen zumindest eine kleine Rolle.
Ich würde das obige Teil auch nicht auf meinem Rücken haben wollen, zum Ansehen ist es aber Bombe!

 

Bei meiner Einschätzung " ist auch viel persönlicher Geschmack dabei"??

Wow...wie (" ...MIR schmeckt der Stil nicht...") biste ( "...werden der Stelle MEINER Meinung nach nicht gerecht...") denn ("...so wie es sich MIR darstellt...") nur auf diese ("...Wow-Effekt geht MIR ab...") geradezu messerscharfe ("...einige Details gefallen MIR recht gut...") Schlussfolgerung gekommen???

No shit, Sherlock...^^

"Hätte es dann besser ausgesehen und besser gewirkt? Keiner weiß es." Doch. Hätte besser ausgesehen. Verwette ich mein linkes Testikel drauf...

PS: Die Farbwahl ist "spitze"? Ich persönlich hätte mir bei dem Backpiece wesentlich mehr Mut gewünscht, farblich kräftigere Kontraste zu setzen und dem bis auf manche Stellen doch ziemlich platten Motiv noch etwas Tiefe zu verleihen, es für das AugeAuge-Tattoos suchen ein wenig differenzierbarer und auch balancierter zu gestalten. Das geht auch mitnichten gegen Dano, der sich hier wahrscheinlich wegen Kundenwunsches ziemlich an die Vorgaben des Motives halten musste. Mir fehlt hier einfach der Schmackes, den ein Backpiece eben besser hat, wenn es in der Topliga mitspielen will.

PPS: Was sagste denn z.B. zur Tatsache, daß die beiden Figuren ("Hornhoschi und Schwertschl*mpe"^^) sooo teilnahmslos illustriert wurden, daß die Messermadam den Ziegenzausel noch nicht einmal auch peripher anschaut? "Hier Kollege, ich hau dir jleich dood, aba ankieken is nich!"
Nur ein Beispiel, weshalb das Teil für mich nicht wie aus einem Guss rüberkommt. Dano hin oder her.

Antworten anzeigen
Moderator
 

Bin bisschen bei Thirty, ich hätte mir hier auf mehr "letzfetz" gewünscht, zumal es sooo viel Fläche ist. Aber ich glaub bei mir ist es als Geschmack abzulegen.
Was mir nicht so gefällt ist auch, wie lasch sie das Schwert hält. Die Farben sind der ultimative Knüller und bei der Sauberkeit der Arbeit sieht man sofort, von wem es ist :) herzlichen Glückwunsch zu diesem Werk!

 

In Natura wahrscheinlich ein toller Hingucker. So im Detail gibt es schon ein paar Schwächen. Die wilde Braut hält das Schwert tatsächlich etwas zögerlich. Aber die Farben und die Farbübergänge sind prima, die Flächen sehr sauber. In der Summe schön anzusehen.

 

Kann mal jemand darauf eingehen, daß der Hornhorst und die Klingengretel perspektivisch den Eindruck machen, hier hätte man einfach zwei Figuren aufeinandergeklatscht? Kein Bezug zwischen den beiden zu sehen, der Geweihgerd mit dem Schmiedschmuck guckt über die Trulla, die Trulla guckt gelangweilt ins Off und schwingt ihr Kebapmesser nach allem, aber nicht nach Höllenheiner (nicht im Bild)...

Antworten anzeigen
 

Der fehlende Bezug der beiden Protagonisten zueinander, wurde ja schon mehrfach angesprochen. Ich komme auch mit der ganzen Darstellung der Dame nicht klar: Oberarm, die Rüstung, der unglückliche Abschluss, wie das Schwert gehalten wird... das hätte ich mir anders/besser gewünscht. Die Farben gefallen mir gut.

Ein Hingucker isses allemal, das wirst du im Schwimmbad oder am Beach merken.

 

Ich kann mir nach wie vor nur schwer vorstellen, daß ein erfahrener und versierter Illustrator wie Sam Phillips solche Anfängerfehler machen würde wie den von mir angesprochenen perspektivischen...

Ansonsten bin ich bei Dadmans letztem Satz: für das flüchtige Drüberschauen im Freibad sicher gut, bei genauerer Betrachtung fallen einem die Unstimmigkeiten aber doch schon schnell ins Auge, zumindest ins geschulte.

Antworten anzeigen
 

Mir gefällt es insgesamt ganz gut. Ich mag die SchlangeSchlange-Tattoos suchen :-)
Aber es sieht aus, als hätte man hier eine bereits vorhandene 4 bis 5-Sterne-Kriegerin in einem besseren Studio durch den Gehörnten samt Hintergrund retten wollen.
Da die Frau aber ins Nirgendwo guckt und irgendwie schockgefroren aussieht, fügt es sich nicht so gut zusammen.
Der erhobene Arm ist anatomisch bemerkenswert: Die Schulter ist vorne, der Unterarm ist vorne und der Ellenbogen auch. Und wenn sie den Arm sinken lassen würde, wäre die Hand (die fast so groß ist, wie ihr ganzer Kopf) etwa auf Wadenhöhe.
OT: Irritierend fand ich diesen Kommentar "He-Man habe ich allerdings als Kind bis zur Vergasung geschaut." Und verstörend finde ich, dass dazu keiner was gesagt hat. Ich weiß, dass es diese Formulierung schon vor 1900 gab, aber so alt ist hier keiner. Und jeder der nach 1945 erwachsen geworden ist, sollte wissen oder zumindest fühlen, dass man "bis zur Vergasung" einfach nicht sagt.
Bin dann auch schon wieder weg :-)

Antworten anzeigen

Weitere Tattoos der gleichen Kategorie

Du musst dich einloggen oder kostenlos registrieren, um hier
Bewerten oder Kommentieren zu können.
Warum registrieren?
Als registrierter Besucher kannst Du das Tattoo-Forum betreten, hast eine viel bessere Suchfunktion für Tattoos und erhältst Tipps und Antworten auf Deine Fragen. Außerdem kannst Du kommentieren, Dein eigenes Tattoo hochladen und andere Tattoos bewerten.
Keine Kosten!
Tattoo-Bewertung.de ist absolut kostenfrei und wird von Computerbild empfohlen.
Es gibt keine Kosten, keine Abo-Fallen und keinerlei Abzocke.
Keine Spam!
Wir senden Dir keine Werbung und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter.
Du bleibst anonym!
Zum Registrieren benötigst Du nur einen beliebigen Benutzernamen
und eine E-Mail-Adresse.

Jetzt registrieren

Suche nach Tattoos
Tattoo Suche
Wer ist online
Zur Zeit sind 4 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben