Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Tatoo pflege

Hallo Leute.Hatte heute mein Termin für mein erstes Tattoo,hat mal weh getan, mal hab ich gar nichts gespürt...habs also gut überstanden.Mein Tätowierer hat mir einen Zettel mitgegeben, auf dem steht :"Frische tattoos kannst du mit Vaseline,Melkfett oder Olivenöl ganz dünn einreiben.....Bepanthen bitte erst nach Bildung der Wundkruste"So und jetzt steht überall im internet, dass vaseline und melkfett die poren verstopfen und bepanthen super wäre...manche sagen wiederrum, dass bepanthen die farbe entzieht etc...was soll ich denn jetzt glauben & was ratet ihr mir?Ganz liebe Grüße


 

Eigentlich sollte man die Anweisung des Tätowierers befolgen. Nun gibt es aber verschiedene Wege, die zum Erfolg führen. Ich selbst habe Bepanthen benutzt. Allerdings sehr sparsam. Dafür viel Luft ran gelassen und nur dann eingecremt , wenn die Haut gespannt hat. Aber wie schon gesagt, das ist nicht der einzige Weg zum Erfolg.

 
 

Ich hab bei meinen Tattoos immer Panthenol-Salbe benutzt, allerdings von Lichtenstein, die ist dünnflüssiger als Bepanthen, zieht dementsprechend etwas besser ein. Kann nichts schlechtes berichten.
Beim Letzten hab ich von meinem Stecher Hustle Butter Deluxe bekommen, die ist zwar etwas teurer, aber hat mir auch sehr gut gefallen.
Ist am Ende des Tages Geschmackssache, aber habe noch von keinem gehört, dass er mit Vaseline, Melkfett oder Olivenöl (?!) gute Erfahrungen gemacht hätte...

 

Also, alles übermässig fettige wie eben Melkfett und Vaseline ersticken die Haut mehr als daß sie sie rückfetten und somit die Wundheilung unterstützen. Meiner werten Meinung nach sind die allermeisten Tattooheads eh viel zu fixiert auf das, was sie auf ihre Körperbildchen draufschmieren, obwohl es relevanter ist, den Fokus auf das korrekte SÄUBERN der frischen Tätowierung zu legen. Ein Tattoo ist eine oberflächliche Wunde und sollte als ebendas behandelt werden....und nicht als 5 km tiefe Fleischwunde. ;) Die Haut regeneriert sich auch ohne all das Schmierzeuchs, ohne Bepanthen und Hustle Butter. Meist sogar noch schneller und problemloser als mit dem Schmodder. Ich selbst benutze Cremes wirklich nur noch, um dem unangenehmen Spannen der Haut entgegenzuwirken, ich creme nur, wenns wirklich nicht anders geht.

Vor der Verwendung der genannten "Alternativen" kann ich nur warnen: Vaseline z.B. ist ein petroleumbasiertes Schmiermittel, das die Haut nahezu vollständig von frischer Luft abschliesst und somit ein nahezu sicherer Garant für Pustelbildung ist. Olivenöl sollte man auch meiden, weil der Luftabschluss ebenfalls zu extrem ist und auch wegen eventueller Verunreinigungen des Öles. Melkfett ist auch nicht die allerbeste Wahl, obwohl es für den kosmetischen Einsatz konzipiert ist, jedoch NICHT als Wundsalbe. Einfach eine wenig fettige Creme wie das Generikum von Liechtenstein oder BG ein- bis zweimal täglich DÜNNSTENS auftragen und sich nicht so viel Kopf machen. Das heilt auch ohne Medizinstudium und ein Arsenal von Wunderheilsälbchen und -tinkturen. Dafür aber mehr aufs korrekte Abwaschen des Exsudates achten, denn genau das aus der frischen Wunde austretende Wundwasser ist es, welches die Krusten bildet. Hände immer desinfizieren, dann das Tattoo mit möglichst heissem WasserWasser-Tattoos suchen (heisses WasserWasser-Tattoos suchen öffnet die Poren und schwemmt das Exsudat und überschüssige Farbe aus den Poren!) abspülen. Die Haut aber nicht mit WasserWasser-Tattoos suchen aufweichen, nur das Gesodder runterwaschen!. Je sauberer man die frische Wunde hält, desto weniger Pampe , Zaubermittelchen und Gedönse braucht man. ;)

 

Also ich fahre mit Panthenolsalbe von ratiopharm bisher immer gut. Wichtig ist aber auch da sie nicht zu oft und vor allem nicht zu dick aufzutragen.

 

Wo willst du eigentlich noch überall rumtrollen...?

Antworten anzeigen
 

Ich habe habe sehr gute Erfahrung mit Tattoomed gemacht, zieht schnell ein und fettet nicht so wie zum Beispiel Bepanthen. Ansonsten versuche ich soviel Luft wie möglich an das Tattoo zu lassen. Ebenfalls wichtig ist die regelmässige Reinigung an den ersten Tagen, um den ganzen Siff aus der Wunde zu bekommen.

Moderator
 

Bei mir sieht die Pflege so aus:
- Mache die Folie immer erst nach der ersten Nacht ab.
- Die Haut vorsichtig mit parfümfreier Seife abwaschen, mit einem sauberen Handtuch abtupfen und mit einer Tattoocreme deiner Wahl eincremen. Hierfür benutze ich auch immer, bis der Schorf ab ist, Einmalhandschuhe.
- Die Creme schön einziehen lassen und damit auch das Tattoo lüften.
- Bei Bedarf, also wenn die Haut spannt, nachcremen, lieber sparsamer als übertreiben. Nachschmieren kann man immer noch. Und durch zuviel Creme sind Pickel quasi vorprogrammiert, da die Haut keine Luft mehr bekommt.

P.s.: habe gute Erfahrungen mit den Salben von Hustle Butter, Tattoomed und Wise Choice Naturals gemacht. Eingeschränkt kann ich auch die Creme von Balea empfehlen, allerdings war mir die Tube zu klein(bekomme eher größere Flächen tätowiert)und die enthaltenen Parfümstoffe können auch bedenklich sein. Auf eine Panthenol-Salbe die ich mal ausprobiert habe, kam ich überhaupt nicht klar, die war einfach viel zu fettig und es fing sofort an zu jucken und zu brennen.

Antworten anzeigen
 

Tipp meines Tättowierers: Eigentlich nix machen...

Nach der ersten Nacht die Folie runtermachen, gut abwaschen, die Siffe muss komplett weg und dann wirklich 3-4 Tage das Tattoo austrocknen lassen und nix cremen oder so, spannt zwar aber bei mir war die Heilung dadurch immer prima. Nach 3-4 Tagen hab ich dann maximal noch morgens und abends Bepanthol Lotion verwendet und gut wars...

 

Bisher immer nach drei bis vier Stunden die Folie abgemacht, mit WasserWasser-Tattoos suchen und sauberen Tuch abgetupft, kurz abtrocknen lassen zwei bis drei mal Bepanthen in abstand von ca 12 Stunden eingecremt, und dann einmal am Tag Melkfett aber sparsam. Hab noch nie irgendwelche Pusteln oder Pickel davon bekommen, jeder Hauttyp reagiert natürlich anders.

Moderator
 

und wie befürchtet jetzt 70000 Meinungen und Handhabe ^^

Wer ist denn dein Tätowierer? Den Tipp mit Melkfett und Vaseline find ich iwie auch strange und hab ich bisher noch nie gehört..

Antworten anzeigen
 

Ich finde Bepanthen auch zu fettig und dick, besonders wenn es draußen wärmer wird. Ich finde die ILUZ Premium Tattoo Produkte klasse! Die haben ein Healing Balm > > spitze! Heilt eben, alles aus natürlichen und veganen Inhaltsstoffen und somit Garantie, dass die Haut eben nicht rötet, nicht juckt usw. Sehr empfehlenswert.. und klar frische Luft hilft immer gut bei Wundheilung;)

 

Ich habe die Balea Tattoo Salbe von DM für ca.3 Euro mit 5% Panthenol , bis jetzt ist sie Top!

Antworten anzeigen

Du musst dich einloggen oder kostenlos registrieren, um hier
Bewerten oder Kommentieren zu können.
Warum registrieren?
Als registrierter Besucher kannst Du das Tattoo-Forum betreten, hast eine viel bessere Suchfunktion für Tattoos und erhältst Tipps und Antworten auf Deine Fragen. Außerdem kannst Du kommentieren, Dein eigenes Tattoo hochladen und andere Tattoos bewerten.
Keine Kosten!
Tattoo-Bewertung.de ist absolut kostenfrei und wird von Computerbild empfohlen.
Es gibt keine Kosten, keine Abo-Fallen und keinerlei Abzocke.
Keine Spam!
Wir senden Dir keine Werbung und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter.
Du bleibst anonym!
Zum Registrieren benötigst Du nur einen beliebigen Benutzernamen
und eine E-Mail-Adresse.

Jetzt registrieren

Wer ist online
Zur Zeit sind 4 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben