Die Suchfunktion gibt's nur noch für Mitglieder.
Doch für die Gäste gibt es hier eine Seite mit den meistgesuchten Tattoos.


Tattoo Convention Amsterdam Rückentattoo

Im Zuge geister Umnachtung - o.k. die Meisten sagen, dass ich immer in diesem Zustand bin - hatte ich vor Monaten mal zu einem Top-Artist aus dem Ausland Kontakt aufgenommen u. jetzt hat er sich gemeldet, dass er gerne ein komplettes Rückentattoo über 3 Tage auf der Convention in Amsterdam in B&G machen (Imageprojekt, soll in den Wettbewerb). 1 Tag komplett auf der Convention in Franfurt für ein komplettes Chest-Tattoo habe ich ja schon gerade über mich ergehen lassen. Aber 3 Tag hintereinander am Rücken wird sicherlich nochmals eine andere Hausnummer sein. Rücken hatte ich nicht so direkt auf dem Schirm u. wollte erst Arme komplett machen. Ich stehe gerade auf der Kippe zwischen Begeisterung (die Gelegenheit wird bei dem Künstler wohl eher selben sein) und Kopfschütteln wegen den 3 Tagen. O.k. Geldtechnisch wird das auch nicht ohne sein. 3 x den Tagessatz + Hotel in Amsterdam + Anreise.

Meinungen anderer Verstrahlter?


Moderator
 

Ich finde das du es natürlich als erstes für dich entscheiden musst ob du dir das antuen möchtest. Drei Tage sind schon heftig und zwar für beide Seiten. Außerdem hast du dich ja innerhalb kürzester Zeit schon ordentlich zugehackt.

Habe mal einen Bericht des Tätowiermagazins verlinkt, in dem geht es um das Monsterprojekt von Julian Siebert auf der London Tattoo Convention. Ging auch über drei Tage. Vielleicht hilft der dir ja ein wenig bei deiner Entscheidung.
http://www.taetowiermagazin.de/tattoo/kuenstler/taetowiere...

Moderator
 

Wenns ein Inker ist, denn du eh vergötterst, dann würd ich zu JA TU ES tendieren. Ich glaube Rücken ist ja schmerztechnisch ertragbar und wenn er auch sonst auf Cons gute Arbeiten abliefert...warum nicht :)?

 

Kinders, also das Motiv würde schon crazy werden - haben sonst die kleinen Kinder vor Angst - aber nach meinem Brust-Tattoo mit dem SkullSkull-Tattoos suchen ist eh der Zug abergefahren. Also das Motiv würde ich an sich nicht selbst wählen. Ist eher "lebensverneinend" u. wird bestimmt wie der "Antichrist" aussehen. Der Künster macht nur diese Motive. Aber dann wäre der Rücken halt "done". Was würdet Ihr denn finanztechnisch so als angemessen ansehen. Auf der Convention in Frankfurt habe ich ja mein full chest für 1k erhalten. 3k (also für 3 Tage) wären jetzt zuviel für mich aktuell.

Antworten anzeigen
 

Mein Senf:

Ich würde das niemals machen.
Natürlich werde ich dir davon nicht abraten, das ist dein Ding.. Wenn du es dir, deinem Körper und Geldbeutel zutraust, wirst du dich mit dem Gedanken vielleicht anfreunden, weil du den Künstler so toll findest...

Ich hatte immer Sitzungen zwischen 5 und 8 Stunden. Einmal haben wir 11 Std. gemacht. Ich dachte mir.. "ach komm, die 3 Std. hältst jetzt auch noch aus, alles gut..." Klar hab ich's ausgehalten, die Schmerzen waren ekelhaft, aber auszuhalten für mich. Als ich danach meinen ersten Kreislaufzusammenbruch im Leben hatte und über ne Std. nicht mahr aufrecht sitzen konnt, weil ich sonst weggekippt wäre.. wusst ich Bescheid :D
Auch das Fieber bis zum nächsten Tag, das doppelt so dicke Bein, auf dem ich vier Tage lang kaum gehen konnte... und der Heilungsprozess einer grösseren Fläche als gewohnt...
Nie wieder würde ich meinem Körper so etwas zumuten.
Ist halt doch hardcore find ich... Egal wieviel man aushält, frage ich mich eben "muss das denn...?". Der Körper wird verletzt und wehrt sich schon in Form von Schmerzen dagegen. Muss man da dann gleich übertreiben?

Soviel zu meinem Senf dazu :D

Solltest du das machen, werde ich es aber natürlich trotzdem cool finden :) und dir sagen, dass du spinnst :D

Antworten anzeigen
 

Würde als erstes mal abchecken was es genau kostet!
Dann würde ich mal hinterfragen ob der Tätowierer das so ähnlich schon mal durchgezogen hat.
Meine Oberarme waren jeweils ca sechs Stunden reine Stechzeit, gefühlsmäßig würde ich sagen es ist schon zu schaffen.
Must auf jeden Fall einen Plan B haben, weil kann ja sein das dein Kreislauf nicht mitspielt und was dann!?

 

Also ich hatte letztens mit meinem Tätowierer so eine Hau-ruck Aktion auf ner Con. Es ist noch mal ein bisschen eine andere Situation, weil bei mir eher die Spontanität des ganzen dazu geführt hat, das es nicht so detailliert abgesprochen war wie geplant. Ich bereue das Ergebnis nicht, aber meine nächsten werden definitiv wieder klassisch zusammen geplant und entworfen. Wenn Du sagst das Thema ist nicht so Deins würde ich es lassen. Der Rücken ist eines der absoluten Filetstücke, da würde ich was wollen was wirklich 100% zu mir passt. Einen Knöchel oder ähnliches kann man imho eher mal für ein Wannado "opfern".
Ich habe bisher drei mal auf einer Con tätowieren lassen, davon habe ich komischerweise das längste am besten vertragen.
Wenn es einem mies geht ist das aber auf einer Con in dem ganzen Lärm und Trubel viel belastender als im ruhigen Studio. Dazu kommt meist Fastfood, wenig Schlaf und der Erwartungsdruck des Tätowierers, der auf dir lastet.
Lange Rede kurzer Sinn: Würde ich nicht machen.
Auch die Schaustücke vom Julian finde ich zwar technisch absolut beeindruckend, würde aber selbst kein einziges davon tragen wollen. Die Motive sagen mir nichts und es wurde so unheimlich viel Platz für ein einziges Motiv verbraten, das finde ich fast schade.

Antworten anzeigen
 

Also für mich war der Rücken schmerztechnisch echt übel und nach 3.5-4 Stunden war jeweils Schluss. Je nach Tagesform reichten mir schon 3 Stunden. Ich persönlich würde das niemals machen ;) auch der Qualität zu liebe.
Aber wenn du ein gutes Gefühl dabei hast und du dir sicher bist, dann los!

Antworten anzeigen
 

Versteh ich das richtig : Du lässt dir auf die schönste/grösste Fläche die dein Körper hat ein Tattoo tackern das dir persönlich nicht mal wirklich zusagt??? Nur weil du jetzt auf der Brust einen SkullSkull-Tattoos suchen hast?
Sorry aber lang dir mal an den Kopf! Künstler hin oder her DU musst mit dem Teil dein Leben lang herum laufen!
Da kann ich echt nur den Kopf schütteln.

 

Mich beschleicht echt der Verdacht dass du dich in Rekordzeit einfach nur zutackern willst....
Zuerst der Unterarm, wo du jetzt auch schon im andren Forum nachfragst, wie du das weitermachen sollst, was die andre empfehlen.

Dann der Schnellschuss auf der Convention in Frankfurt...

Jetzt der Schnellschuss mit dem Rücken.....

WENN du dir so sicher wärst in dem was du WILLST - würdest du nicht fragen.

im Endeffekt ist es dein Körper... Ich finds nur schade, dass man sich anscheinend stechen lässt, nur um Tattoos von einem Künstler drauf zu haben der bekannt ist, egal ob das Motiv einem nu gefällt oder nicht.

Mein Rücken kommt wohl so in 2 - 3 Jahren dran und ist jetzt!!!!! schon in Planung. Weil ich eben einfach etwas sehr schönes, was zu mir passt und das mich ausdrückt, haben will. und nicht irgendein Imageprodukt....

ich schließe mich mojo an und schüttel mal mit mit n Kopf

 

Brust hätte ich wohl nie machen lassen, wenn es nicht spontan gewesen wäre. Mit dem Rücken schaut es nicht anders aus. Und bezüglich Tattoos mit Bedeutung links Unterarm meine Frau, welches um ein weiteres Familienmitglied vom gleichen Künstler am 17.06 erweitert wird. Rechts Unterarm mein Wunschmotiv, welches um ein weiteres Wunschmotiv erweitert wird. Nur die Positionen bin ich mir eben absolut unsicher. Brust war die Gelegenheit u. ich fand das Motiv stimmig. So what? Und in 2-3 Jahren gehe ich ja schon fast in Rente, bei mir steht ne 5 am Anfang!

Antworten anzeigen
 

Motiv kannst du dir nicht aussuchen???

Das wäre für mich schon ein Grund dankend abzulehnen.

 

Nop, take it or leave it. Wie in Frankfurt beim full-chest.

Motiv: man with twisted face, wearing a straight-faced mask that covers approx. 50% of his face. Wearing antlers with horns with emanating between.

Künstler:
https://www.instagram.com/inglourious_hoko/

Antworten anzeigen
Moderator
 

In dem Fall würd ich auch ablehnen. Vorallem wenns wie gesagt ein Motiv ist, welches du dir so nicht geholt hättest.

 

Ich lach mir dann einen Ast wenn's nicht fertig wird ;)
Sorry aber ich schließ mich talamestra zu 100% an.

 

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu.

Seit Julian Siebert 2015 die London Convention mit seinem 3 Tagestattoo geflasht hat, ist es offenbar in Mode sowas seitens der Tätowierer ebenfalls vorzuweisen bzw. zu übertreffen.
Höher, schneller, weiter.
Letztes Jahr war dann ein Backpiece "Best of Show", was von 4 erstklassigen Tätowierern als Gemeinschaftsprojekt durchgezogen wurde. Bin zu faul zum raussuchen, aber ich kann dir sagen, dass das Ergebnis eher ernüchternd war. Der Titel ging ganz offensichtlich an die Kollegen auf Grund Bekanntheitsgrad.
Eine für mich extrem traurige Entwicklung, dass der Kunde nur für Titel und Hochglanzfotos taugt. Als Prestigeobjekt für die Gallerie.
Dafür wäre ich mir zu schade.

Mal was konkretes.
Die Bedingungen auf Conventions sind aus meiner Sicht für große Projekte denkbar ungünstig. Das wurde ja auch schon geschrieben.
Inwieweit jemand 3 Tage durchstehen kann, ist mir persönlich ein Rätsel. Ich habe für den Rücken ebenfalls kaum länger als je 3h gemacht und habe jedesmal 3 Kreuze gemacht, als die Session durch war.
3 Tage hintereinander mit je ca.8h...keine 10 Pferde würden mich dazu bringen.
Und Rücken hat schmerzmäßig, zumindest bei mir, mal überhaupt nichts mit Armen zu tun.
Was ist wenn du es nicht durchhältst?
Was ist mit nachstechen, was bei so einer Größe im Grunde 100%ig anfallen wird?
Apropos Größe.
Wie groß bist du? Wieviel Fläche nimmt dein Rücken ein?
Das macht vom Zeitaufwand einen riesigen Unterschied.
Apropos Zeit.
Die wird immer knapp sein. Der Tätowierer muss fertig werden und wird entsprechend das Motiv einfach halten (große, gleichförmige Flächen) und die Farbe auf TeufelTeufel-Tattoos suchen komm raus reinprügeln.
Ohne dir nahe treten zu wollen, aber das Gleiche sieht man zB. auch an deinem Chestpiece. Das wäre mit mehr Zeit und damit Sorgfalt noch viel besser gegangen.
Das sind alles denkbar schlechte Vorraussetzungen für ein optimales Ergebnis.

Kann nachvollziehen das du ein großes Fan seiner Arbeiten bist. Die sind auch wirklich sehr.
Aber es gibt in Deutschland und Europa ebenfalls Tätowierer, die das kein bißchen schlechter können.
Und da kannst du richtig planen und alles in Ruhe machen.
Und du weißt dann sogar genau, was später deinen Rücken ausfüllen wird.

Ich würde das nie im Leben machen.

Antworten anzeigen
 

ich würde ihm sagen ich habe nicht so viel auf der Kante ...
entweder sucht er sich jemand anderes, oder Du sparst paar Euros ;-D

 

Lange Rede, überhaupt kein Sinn, ich habe soeben das 3-Tage Projekt abgesagt.

Antworten anzeigen
 

sicher eine sehr gute Entscheidung :) so kannst du dir dann in Ruhe deinen Traumrücken zaubern lassen


Du musst dich einloggen oder kostenlos registrieren, um hier
Bewerten oder Kommentieren zu können.
Warum registrieren?
Als registrierter Besucher kannst Du das Tattoo-Forum betreten, hast eine viel bessere Suchfunktion für Tattoos und erhältst Tipps und Antworten auf Deine Fragen. Außerdem kannst Du kommentieren, Dein eigenes Tattoo hochladen und andere Tattoos bewerten.
Keine Kosten!
Tattoo-Bewertung.de ist absolut kostenfrei und wird von Computerbild empfohlen.
Es gibt keine Kosten, keine Abo-Fallen und keinerlei Abzocke.
Keine Spam!
Wir senden Dir keine Werbung und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter.
Du bleibst anonym!
Zum Registrieren benötigst Du nur einen beliebigen Benutzernamen
und eine E-Mail-Adresse.

Jetzt registrieren

Wer ist online
Zur Zeit sind 3 Mitglieder und 1 Gast online.

nach oben